Brioche Burger Buns

Heute habe ich dir meine liebsten Brioche Burger Buns mitgebracht. Sie sind locker, fluffig und soft. Einfach genauso so, wie ein guter Burger Bun für mich sein muss. Denn zu einem guten selbstgemachten Burger gehört auch ein guter selbstgemachter Burger Bun. Dieser sollte nicht nur lecker schmecken, sondern muss auch so einigen Ansprüchen gerecht werden- so wie diese Brioche Burger Buns, die französische Backkultur mit dem leckersten „Fast Food“ überhaupt verbinden…♥

Was macht einen guten Burger Bun aus?
Brioche Burger Buns - die besten. Sehr fluffig, soft und sehr lecker. Mit wenig Hefe.

Zu einem gelungenen Burger gehört das perfekte Brötchen, wie das Salz in die Suppe. Aber die Anforderungen sind hoch: Der Bun darf insgesamt weder zu weich und instabil, noch zu fest und kompakt sein. Er sollte außerdem geschmacklich nicht allzu dominant sein, damit der Belag gut zur Geltung kommt. Die Krume darf durch den Belag auch nicht gleich durchweichen oder gar zerfallen. Ein kurzes anrösten muss die Krume außerdem auch noch aushalten, ohne dabei gleich trocken zu zerbröseln. Diese Brioche Burger Buns erfüllen all diese Ansprüche und haben außerdem einen feinen, harmonischen Geschmack. So etwa in der Mitte zwischen einem zarten Weißbrot und einer guten Brioche. Sie lassen sich übrigens auch prima auf Vorrat backen und einfrieren. Bei Bedarf dann einfach auftauen lassen, aufschneiden und an den Schnittflächen kurz anrösten.

Brioche Burger Buns – ein Allrounder

Diese Brioche Burger Buns eignen sich nicht nur ganz hervorragend als Grundlage für klassische Hamburger mit Patties aus Rindfleisch, sondern auch für Pulled Pork oder diverse andere Füllungen. Auch für Veggie-Burger sind sie bestens geeignet und machen jeden selbstgemachten Burger zu einem richtig guten „Slow Food“. Sie sind der perfekte Begleiter für deinen nächsten Grillabend oder die nächste Burger Party und beliebt bei groß und klein. Suchst du aber vielleicht nach einem besonderen Burger Brötchen? Dann probiere doch mal meine Laugen Burger Buns mit Lievito Madre oder diese Olivenöl Brioche Burger Buns (ohne Hefe) aus. Beide gehören auch zu unseren absoluten Lieblingen, wenn es um selbstgemachte Burger geht. Aber heute soll es ja um ein richtig klassisches Basics-Rezept für deine selbstgemachten Burger Buns gehen.

Brioche Burger Buns aufgerissen auf einem Backblech mit luftiger Krume

Dieses Rezept ist übrigens bereits als Print in der Sonderausgabe “Brot zum Grillen 2019” vom Brot-Magazin erschienen. Wir lieben die Buns nach diesem Rezept sehr! Viel Spaß beim Ausprobieren…♥

Rezept drucken

Brioche Burger Buns

Für die Zubereitung mit Lievito Madre siehe Notiz.

  • Arbeitszeit:
    40 Minuten
  • Wartezeit:
    15 Stunden 20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    16 Stunden
  • Ertrag:
    10 Stück
  • Kategorie:
    Grillen, Grundrezept, Hauptgericht
  • Küche:
    American, Amerikanisch, Französisch, French
 Stück

Zutaten

Vorteig

  • 100 g Wasser
  • 100 g Weizenmehl Type 550
  • 0,5 g frische Hefe

Hauptteig

  • Vorteig
  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Milch (kalt)
  • 30 g Wasser
  • 2 Eier (Gr. M) (kalt)
  • 5 g frische Hefe
  • 15 g Gerstenmalzsirup (inaktiv) (alternativ Rübensirup)
  • 10 g Zucker
  • 5 g enzymaktives Backmalz ((optional))
  • 80 g Butter (kalt )
  • 10 g Salz
  • bis zu 20 g Wasser (bei Bedarf)
  • ½  TL Acerola-Pulver ((alternativ 1 Prise Vitamin C Pulver/ 20 g frischer Zitronensaft, dann 20 g weniger Wasser))

zusätzlich

  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Sesam ( (weiß und schwarz))

Zubereitung

Vorteig

  1. Etwa 10-12 Stunden vor der Teigzubereitung die Zutaten für den Vorteig gründlich miteinander vermischen.
  2. Abgedeckt bei Zimmertemperatur (20-22°C) reifen lassen.

Hauptteig

  1. Kneten:
    Vorteig und alle Zutaten für den Hauptteig, außer Butter und Salz, hinzufügen und 8-10 Minuten bei langsamer Geschwindigkeit in der Küchenmaschine vermischen.
    Danach für ca. 5-8 Minuten bei schneller Geschwindigkeit zu einem glatten Teig auskneten.
    Dabei Butter und Salz portionsweise hinzufügen und mit einkneten. Bei Bedarf noch bis zu 20 g Wasser einkneten.
    Kneten im Thermomix:
    Vorteig und alle Zutaten für den Hauptteig, außer Butter und Salz, in den Mixtopf geben. Für 6 Min./ Teigknetstufe kneten.
    Nach etwa 4 Minuten der Knetzeit Butter und Salz portionsweise durch die Deckelöffnung hinzufügen und mit einkneten. Bei Bedarf noch bis zu 20 g Wasser hinzufügen.

Stock- & Stückgare

  1. Für etwa 3 Stunden bei 25-27°C zur Gare stellen. Der Teig sollte sich dabei mindestens verdoppelt, besser verdreifacht haben.
    Während der Gehzeit zweimal dehnen und falten, nach 45 und 90 Minuten.
    (Der Teig kann alternativ auch für etwa 6 Stunden bei Raumtemperatur mit etwa 20-22°C zur Gare gestellt werden. Dabei sollte aufgrund der langen Gehzeit vorsichtshalber weniger oder kein aktives Backmalz verwendet werden.)
  2. Anschließend 10 Teiglinge abstechen und rund wirken. Leicht platt drücken und für 60-90 Minuten abdeckt bei Raumtemperatur (20-22°C) zur Gare stellen.
    Die Teiglinge sollten möglichst Vollgare haben.
    Den Backofen rechtzeitig auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen, am besten gleich zusammen mit einem Backstahl, Blech oder Backstein.

Backen

  1. Das Ei mit dem Salz verquirlen. Gerne zusätzlich durch ein Sieb streichen.
    Die Teiglinge zweimal damit einstreichen und mit Sesam bestreuen.
    In den vorgeheizten Backofen geben. Sofort beim Einschießen schwaden (Wasserdampf).
    Für zirka 16-18 Minuten backen. Schwaden dabei nicht ablassen.
    Nach 10 Minuten die Temperatur auf 200°C Ober-/Unterhitze senken.
  2. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und dabei mit einem Geschirrtuch abdecken.

Notizen

 

Hefe durch Lievito Madre ersetzen:

Wer den Hauptteig statt mit Hefe lieber mit Lievito Madre zubereiten möchte, ersetzt die Hefe durch 75 g Lievito Madre (am besten 2 x aufgefrischt). Dafür dann 50 g Mehl und 25 g Wasser im Hauptteig abziehen. 

Schlagworte: Auffrischbrötchen, Brioche, BriocheBurgerBuns, Buns, Burger, BurgerBrötchen, grillen, Grundrezept, Hamburger, Thermomix

 

Instagram Banner Cookie und Co

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen
Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen
Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen
Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen

15 Kommentare zu „Brioche Burger Buns“

  1. Guten Morgen,
    ich habe tatsächlich vergessen, den Vorteig gestern anzusetzen. Das ist mir such noch nicht passiert.
    Heute Abend erwarte ich jedoch Besuch zum Burger essen.
    Kann ich den Vorteig mit Wärme ein wenig beschleunigen und die Zeit auf 5 Stunden halbieren?
    Vielen Dank

    1. cookieundco

      Ja wenn er warm steht geht es schneller. Er sollte sich möglichst verdoppelt haben.

      Liebe Grüße,
      Sonja

  2. Ich möchte hier an dieser Stelle mal ein grosses Lob aussprechen. Ich finde ihr seid super. Immer gibt es Alternativen im Rezept. Und gerade das finde ich so wichtig. Ihr seid die Besten 👍😊

  3. Hey, ich finde die Rezepte hier so toll!
    Nun meine frage: Kann ich das Rezept oben auch mit weizen Sauerteig machen?
    Danke und lg

  4. Hi, vielen Dank für das tolle Rezept. Welchen Grund, hat das Vitamin C Pulver? Wo kann man das beziehen? Danke und Gruß Michael

    1. Das gibt es ganz normal in der Drogerie (z.B. dm) oder in der Apotheke. 20 g frischer Zitronen- oder Orangensaft geht auch (fafür 20 g weniger Wasser), ich mag es geschmacklich nicht so. Etwas Acerola Kirsch- oder Hagebuttenpulver würde auch gehen.

      Das Vitamin C stärkt das Glutengerüst/ Teigstruktur/ Teigstabilität und fördert eine luftige Krume, außerdem erhöht es die Gärtoleranz. Ist aber definitiv keine zwingende Zutat.

      Viele Grüße,
      Sonja

    1. Hallo,

      dann einfach weglassen. Kannst sein das die Gehzeiten minimal länger dauern dann. 🙂

      Viele Grüße,
      Sonja

  5. Liebe Sonja,
    vielen Dank für das tolle Rezept, die Burger haben super geschmeckt!
    Da ich nicht alle Zutaten da hatte, etwas abgewandelt: Statt Weizen 550 Dinkelmehl 630; statt Zucker und Sirup Honig; kein Backmalz, kein Acerolapulver. Uns hat es geschmeckt, bei Gelegenheit versuche ichs im Original 🙂
    Viele Grüße Verena

  6. Hallo Sonja,
    Vielen Dank für deine tollen Rezepte!
    Die Buns habe ich auch schon gemacht und beschlossen, dass ich keine anderen mehr ausprobieren werde.
    Meine Frage: kann ich die Buns auch einen Tag früher machen oder meinst du, dass sie frisch am besten schmecken?
    Danke für deine Antwort!
    Herzliche Grüße
    Aline

    1. Liebe Aline,
      die schmecken auch am nächsten Tag noch super. Am besten in einem Gefrierbeutelaufbewahren und dann mit der Schnittfläche anrösten.
      Sie lassen sich übrigens auch super einfrieren.
      Alternativ könntest du sie auch halbfertig backen und am nächsten Tag zu Ende backen.

      Viele liebe Grüße,
      Sonja

  7. Habe vor die Buns für heute Abend zu backen. Bekomm ich das noch irgendwie hin mit „wärmerer“ Gare?
    Lieben Dank für die Hilfe

    1. Ja warm stellen beschleunigt die Prozesse. Bei einer Temperatur von 25-27° C kannst du etwa mit der halben Gehzeit rechnen.
      Beim Vorteig kann man auch mehr Hefe ranmachen und diesen bis zur Verdopplung reifen lassen. Wenn die Zeit knapp ist,
      kannst du auch die Zutaten vom Vorteig einfach an den Hauptteig geben. Das geht natürlich auf Kosten des Aromas, aber mache ich durchaus auch hin und wieder wenn es schneller gehen muss.

      Liebe Grüße,
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe rating

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman