Kräuterquark | schneller Dip oder Aufstrich

Heute habe ich ein klitzekleines Rezept für dich: Kräuterquark- so wie wir ihn am liebsten mögen. Super einfach, super lecker und vielseitig verwendbar. Er schmeckt gleichermaßen zu Pellkartoffeln, Ofenkartoffeln, oder Backkartoffeln. Auch zu vegetarischen Bratlingen, gegrilltem Fleisch oder zu Gemüsesticks. Ein schneller, gesunder Allround Dip sozusagen, der auch als Brotaufstrich einfach köstlich ist. Besonders lecker finde ich Kräuterquark auf dunklen Broten wie Vollkornbrot, Schwarzbrot oder einem kräftigem Roggenschrotbrot…♥ 

Kräuterquark mit Schnittlauch Petersilie und Schnittlauchblüten. Im Hintergrund Kartoffeln, Leinöl, Zwiebeln und Knoblauch sowie eine Pfeffermühle.
Kräuterquark…

Besonders typisch für Kräuterquark ist ja die Verwendung von Schnittlauch. Aber auch Petersilie finde ich besonders lecker darin. Wer mag, kann auch prima Kerbel, Dill, Minze oder Kresse nehmen. Besonders toll ist immer die Kombination verschiedener Kräuter. 

Als Grundlage nehme ich gerne eine Variante aus Magerquark und griechischem Joghurt. Natürlich ist auch ein Quark mit bis zu 40 % Fettanteil möglich. Je fetter der Quark, desto vollmundiger und cremiger schmeckt dieser. So wird der vermeintlich gesunde Kräuterquark zwar sehr lecker, aber natürlich auch ganz schnell zu Hüftgold.

Quark mit Kraütern, wie Schnittlauch, Petersilie und Schnittlauchblüten. Im Hintergrund, Leinöl, Zwiebeln und Knoblauch sowie eine Pfeffermühle.
Kartoffeln mit quark – der Klassiker schlechthin

Kartoffeln und Quark gehören ja fast schon zusammen- zumindest in meiner Heimatstadt Berlin. Hier sind vor allem Kartoffeln und Quark mit Leinöl Tradition. Einst stammte das Gericht aus der Lausitz und ist insbesondere im Spreewald Tradition. Dort war dies auch ein traditionelles Gericht der „armen Leute“. Es gibt hierzu einen netten Spruch: “Was macht den Spreewälder stark? Pellkartoffeln, Leinöl und Quark!”

Wobei in der Berliner Küche oft einfach Speisequark, Zwiebeln, Leinöl und eine Prise Salz angerührt werden und deshalb so wohl nicht ganz der ursprünglichen Variante entspricht. Quark mit Leinöl und Pellkartoffeln ist aber auch in anderen Teilen Sachsens, Brandenburgs und Schlesiens bekannt. Die Verwendung von Leinöl in Milchprodukten diente ursprünglich wohl zur Haltbarmachung.

Ich persönlich bevorzuge viele frische (und möglichst nicht tiefgekühlte) Kräuter im Quark. In meiner Familie ist dieser Kräuterquark vor allem als leckere Soße bzw. als Dip zu Ofenkartoffeln beliebt. Da mögen wir übrigens auch besonders gerne meinen selbstgemachten Tzaziki zu. An wärmeren Sommertagen sind Pellkartoffeln mit Quark einfach klasse, als schnelles und einfaches Gericht- der Ofen darf dann gerne aus bleiben. Auch mit neuen Kartoffeln im Frühling total lecker. Was übrig bleibt, wird einfach als Aufstrich aufgebraucht.

Auch wenn Kräuterquark im Prinzip so ein kleines, einfaches und unscheinbares Rezept ist, gibt es dennoch zig Varianten und Zubereitungsmöglichkeiten. Wie magst du deinen Quark am liebsten…? ♥

Rezept drucken

Kräuterquark

  • Arbeitszeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    10 Minuten
  • Ertrag:
    4 Portionen (als Dip)
 Stück

Zutaten

  • 400 g Magerquark (oder Quark mit 20% Fett)
  • 200 g Joghurt griechischer Art (10% Fett)
  • ca. 10 g Salz
  • Pfeffer
  • 12 Knoblauchzehen (optional)
  • 12 Lauchzwiebeln (optional)
  • ½ Bund Schnittlauch
  • ½ Bund Petersilie
  • nach Belieben auch andere Kräuter wie z. B. Kerbel und Dill oder Kresse.

Zubereitung

  1. Den Quark in eine Schüssel geben und mit dem Joghurt glatt rühren.

  2. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Kräuter waschen, trocken schleudern und ebenfalls fein hacken.

  3. Unter den Quark rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Entweder sofort servieren oder etwas durchziehen lassen und kalt stellen. Im Kühlschrank hält sich der Quark i.d.R. für einige Tage. Nach dem Kühlen einfach umrühren, falls sich etwas Flüssigkeit auf dem Quark abgesetzt hat.

Schlagworte: Aufstrich, Dip, einfach, eiweißreich, glutenfrei, Kirschsoße, Kräuter, LowCarb, Petersilie, Quark, schnell, Schnittlauch, Sommer, vegetarisch

Rezept drucken

Kräuterquark | Thermomix-Rezept

  • Arbeitszeit:
    5 Minuten
  • Gesamtzeit:
    5 Minuten
  • Ertrag:
    4 Portionen (als Dip)
 Stück

Zutaten

  • 400 g Magerquark (oder Quark mit 20% Fett)
  • 200 g Joghurt griechischer Art (10% Fett)
  • ca. 10 g Salz
  • Pfeffer
  • 12 Knoblauchzehen (optional)
  • 12 Lauchzwiebeln (optional)
  • ½ Bund Schnittlauch
  • ½ Bund Petersilie
  • nach Belieben auch andere Kräuter wie z. B. Kerbel und Dill oder Kresse.

Zubereitung

  1. Lauchzwiebeln grob zerkleinern. Knoblauch schälen. Kräuter waschen und trocken schleudern. Alles in den Mixtopf geben und für für 3-5 Sek./ Stufe 8 fein hacken.

  2. Den Quark, Joghurt, Salz und Pfeffer hinzufügen. Für 10 Sek./ Stufe 4 mischen.

  3. Danach nochmal abschmecken und entweder sofort servieren oder etwas durchziehen lassen und kalt stellen. Im Kühlschrank hält sich der Quark i.d.R. für einige Tage. Nach dem Kühlen einfach umrühren, falls sich etwas Flüssigkeit auf dem Quark abgesetzt hat.

Schlagworte: Aufstrich, Dip, einfach, eiweißreich, glutenfrei, Kirschsoße, Kräuter, LowCarb, Petersilie, Quark, schnell, Schnittlauch, Sommer, Thermomix, vegetarisch

Kräuterquark mit Schnittlauch Petersilie und Schnittlauchblüten. Im Hintergrund Kartoffeln, Leinöl, Zwiebeln und Knoblauch sowie eine Pfeffermühle.

 

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine Provision. Diese wird genutzt um die Nebenkosten der Website zu finanzieren.

Neue Rezepte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman