Guten Morgen Weißbrot (über Nacht)

Heute habe ich für euch ein leckeres Guten Morgen Weißbrot mitgebracht. Ein sehr einfaches und lockeres Weißbrot, dass ich in dieser Form schon seit einiger Zeit backe, gerade wenn ich nicht allzu viel Muße und Zeit habe zum Brot backen. Das Rezept funktioniert wieder nach dem Übernacht-Prinzip, bei dem der Teig abends zubereitet wird und morgens nur noch gebacken werden muss…♥

Guten Morgen Weißbrot

Es ist einfach so herrlich praktisch mit dieser Methode und nicht nur sehr anfängerfreundlich, sondern auch im Familien- und Arbeitsalltag gut umzusetzen. Natürlich kann der Teig auch morgens zubereitet und abends gebacken werden, zum Beispiel nach der Arbeit. Aber da bei uns Weißbrot eher zum Frühstück auf dem Tisch steht, ist es ein Guten Morgen Weißbrot geworden. Hier findet ihr noch meine weiteren Brot-Rezepte mit dieser Übernacht-Methode: Malzbierbrot, Kornkasten, Dinkel-Möhren-Vollkornbrot, Alpenruchbrot und Körnerbrot mit Kefir.

Wir essen dieses Weißbrot übrigens auch sehr gerne getoastet als Toastbrot. Gerade wenn es nicht mehr so frisch ist, schmeckt es so prima. Meistens backe ich sowieso gleich zwei Brote auf einmal und friere einen Teil ein. Gerne auch gleich in Scheiben geschnitten. So kann ich dann genau die Menge auftauen oder gleich auftoasten, die ich benötige und habe ganz frisches Brot auf dem Tisch.

Durch die lange Gehzeit bekommt das Guten Morgen Weißbrot ein leckeres Aroma, eine sehr lockere Krume und ist trotzdem schön saftig. Ich denke mehr kann man sich eigentlich von einem sehr einfachen Weißbrot nicht wünschen. Eine liebe Freundin hat es inzwischen auch schon mehrfach nach gebacken und ist begeistert…jetzt seid ihr dran! ♥

Guten Morgen Weißbrot

Zutaten für das Guten Morgen Weißbrot:

(für 1kg Brot-Form, Kastenform ca. 30 x 12cm, Zauberkasten)

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 130-140 g Wasser, kühl (ich: 140 g)
  • 200 g Milch, aus dem Kühlschrank (vegan: pflanzendrink)
  • 2 g Hefe
  • 10-12 g Zucker oder Honig
  • 50 g Butter mit Rapsöl (z.B. Kerrygold/ Kærgården) oder 40 g Butter + 10 g Öl (vegan: Margarine)
  • 12 g Salz
  • 1 g Backmalz, aktiv (auf keinen Fall mehr! Notfalls weglassen!)

→ Sollte es bei euch wärmer sein als 20-22°C, bitte nur 1 g Hefe verwenden! Gegebenenfalls dann lieber 1-2 Stunden länger gehen lassen.

Guten Morgen Weißbrot zubereiten:

  1. Die Backform gut einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  2. Das Mehl, Wasser und Milch kurz vermischen und 30 Minuten zur Autolyse ruhen lassen.
  3. Die restlichen Zutaten (bis auf Salz und Butter) hinzufügen und im langsamen Gang für etwa 10 Minuten (ich: Stufe 1) auskneten.
  4. Zum Ende der Knetzeit Salz und Butter hinzufügen und mit einkneten lassen.
  5. Den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und mit einem gut angefeuchteten Teigschaber glatt streichen.
  6. Für 8-10 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur (20-22°C) gehen lassen. Der Teig sollte knapp den Rand der Backform erreicht haben (Vollgare).
  7. Backofen rechtzeitig auf 230°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  8. In den untersten Einschub des vorgeheizten Ofens geben und schwaden (Wasserdampf). Temperatur sofort auf 180-200°C senken (je nach Ofen). Insgesamt für etwa 40-50 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Ofentür einmal weit öffnen, um die Feuchtigkeit hinaus zu lassen.
  9. Nach dem Backen aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitung mit dem Thermomix®:

  1. Die Backform gut einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  2. Mehl, Wasser und Milch in den Mixtopf geben, 1 Min./ Teigknetstufe. 30 Minuten zur Autolyse ruhen lassen.
  3. Danach alle weiteren Zutaten, bis auf Butter und Salz hinzufügen, 4 Min./ Teigknetstufe.
  4. Butter und Salz hinzufügen, 1 Min./ Teigknetstufe.
  5. Den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und mit einem gut angefeuchteten Teigschaber glatt streichen.
  6. Für 8-10 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur (20-22°C) gehen lassen. Der Teig sollte knapp den Rand der Backform erreicht haben (Vollgare).
  7. Backofen rechtzeitig auf 230°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  8. In den untersten Einschub des vorgeheizten Ofens geben und schwaden (Wasserdampf). Temperatur sofort auf 180-200°C senken (je nach Ofen). Insgesamt für etwa 40-50 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Ofentür einmal weit öffnen, um die Feuchtigkeit hinaus zu lassen.
  9. Nach dem Backen aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Guten Morgen Weißbrot

Guten Morgen Weißbrot

♥ Viel Spaß beim Nachbacken! ♥

Inhalt

Du magst meine Rezepte? Ich freue mich über Deine Unterstützung und eine kleine „Kaffee-Spende“.

*Affiliatelink für Amazon: Cookie und Co erhält bei qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision. Damit wird ein Teil der Nebenkosten dieser Website finanziert.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

12 Kommentare zu „Guten Morgen Weißbrot (über Nacht)“

    1. Cookie und Co

      Freut mich sehr, dass das Brot auch Dinkel prima geklappt hat und es dir schmeckt. Finde unkomplizierte Rezept auch prima, v.a. f

  1. Hammer! Ich bin sonst nicht so der Weißbrot Fan, aber heute war es soweit: für’s Käsefondue war eins notwendig. Und jetzt schmeckt es mit der Bratensauce von gestern so lecker, daß es für den Silvester Abend wahrscheinlich knapp wird… Danke für das wieder einmal geniale Rezept!

    1. Lieben Dank für dein Feedback. Es freut wirklich riesig, dass dieses Weißbrot euch so gut schmeckt. Herzliche Grüße und ein frohes neues Jahr, Sonja

  2. Sehr leckeres Brot und dann noch so einfach herzustellen, was für ein tolles Rezept! Langsam backe ich mich durch alle Übernacht-Kastenbrote dieses Blogs und hatte noch nie einen Fehlgriff. Auch dieses Brot ist wieder sehr aromatisch und lecker. Ich habe gleich zwei Brote gemacht, um eines einzufrieren, aber das wird wohl wegen der gierigen Familie nichts 😉

    Viele Grüße
    Jessica

    1. Das freut mich riesig! Vielen lieben Dank für dein Feedback…

      Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
      Sonja

  3. Hallo Sonja👋🏼
    Ich bin so begeistert von deinen vielen tollen Rezepten ☺️ Vielen Dank dafür👍🏼
    Ich habe eine Frage zu dem Weißbrot. Ich habe es zu lange gehen lassen. Etwas über 10 Std. (Wie lange darf man denn zu lange gehen lassen max.?) Als ich den Teig abgedeckt habe um ihn in den Ofen zu stellen hatte dieser sehr viele Bläschen. Gehört das so? Oder liegt es an Übergare? Ich kenne mich damit nicht so aus. Obwohl ich viel backe🤦🏼. Es ist auch etwas eingefallen. Nicht doll, aber es sind keine großen Scheiben.

    Kannst Du mir sagen was der Zauberkasten ist?
    Ist es eigentlich “besser” die Brote mit Deckel zu backen?
    Und was nimmst Du zum gehen lassen, als Abdeckung? Ich mache oft Frischhaltefolie mit etwas Öl. Wegen anbacken wenn der Teig geht.

    Entschuldige für meine ganzen Fragen🙈
    Liebe Grüße Nici🌸

    1. Liebe Nici,

      wenn es länger stehen soll würde ich entweder die Hefe reduzieren oder es schon rechtzeitig kalt stellen- vielleicht nach 8 h.

      Herzlichst,
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here