Suche
Close this search box.

Untergare

Beim Brotbacken spielt die richtige Fermentation des Teigs eine entscheidende Rolle für das Endergebnis. Zu Beginn im Zustand der Untergare, ist der Teigling noch nicht ausreichend gereift.

Was ist die Untergare genau?

Die Untergare ist ein Stadium in der Teigentwicklung, bei dem der Teig noch nicht genug gereift bzw. gegärt ist, um entweder nach der Stockgare geformt zu werden oder als Teigling nach der Stückgare gebacken zu werden. In diesem Stadium hat der Teigling noch nicht viel an Volumen zugenommen, und die Fermentation des Teigs ist noch unzureichend.

Wie erkennt man eine Untergare?

Eine Untergare kann an verschiedenen Merkmalen erkannt werden. Beim Fingerdrucktest, bei dem leicht auf den geformten Teigling gedrückt wird, federt der Teig sofort wieder zurück und hat eine deutliche Spannung. Die Volumenzunahme des Teiglings ist noch gering. Der Teig ist insgesamt stabil und weist eine deutliche Spannung auf.

Welche Auswirkungen hat die Untergare?

Backwaren, die aus einem untergaren Teigling entstehen, weisen bestimmte Merkmale auf. Das Volumen des Brots ist geringer als gewünscht, und die Krume kann sehr kompakt und dicht sein. Die Textur des Brots ist also eher nicht locker und luftig, sondern eher fest und schwer.

Wie kann man eine Untergare vermeiden?

Eine Untergare kann vermieden werden, indem man dem Teig ausreichend Zeit zum Gären gibt. Die richtige Temperatur spielt dabei eine wichtige Rolle. Es ist auch wichtig, den Fortschritt der Fermentation regelmäßig zu überprüfen und auf Anzeichen einer ausreichenden Reife zu achten, bevor er gebacken wird.

Untergare von Brötchenteiglingen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Untergare?

Dis ist ein Stadium in der Teigentwicklung, bei dem der Teig bzw. Teigling noch nicht ausreichend gereift ist, um geformt oder gebacken zu werden. In diesem Stadium ist der Teig noch zu wenig fermentiert.

Woran erkennt man eine Untergare?

Diese kann an verschiedenen Merkmalen erkannt werden. Beim Fingerdrucktest, bei dem leicht auf den Teigling gedrückt wird, federt der Teig sofort wieder zurück und bietet viel Widerstand und hat noch nicht viel an Volumen zugenommen.

Welche Auswirkungen hat eine Untergare auf das gebackene Brot?

Backwaren, die aus einem untergaren Teigling entstehen, weisen bestimmte Merkmale auf. Das Volumen des Brots ist geringer als gewünscht, und die Krume kann sehr kompakt und dicht sein. Die Textur des Brots ist möglicherweise nicht locker und luftig, sondern eher fest und schwer.

Wie kann man eine Untergare vermeiden?

Sie kann vermieden werden, indem man dem Teig ausreichend Zeit zum Reifen gibt. Die richtige Teigtemperatur spielt dabei eine wichtige Rolle.

Was kann man tun, wenn man einen Teigling mit Untergare hat?

Wenn man ein Teig / Teigling noch zu wenig gereift ist, kann man diesen entsprechend mehr Zeit zur Fermentation geben. Also einfach die Reifezeit verlängern oder sollte die Zeit knapp sein, den Teig oder Teigling etwas wärmer stellen.

Das könnte dich auch interessieren

Beitrag teilen

Du magst meinen Blog?

Ich freue mich über Deine Unterstützung und eine kleine „Kaffee-Spende“.

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Über die Autorin
Über die Autorin

Hi, ich bin Sonja – Autorin, Foodfotografin und leidenschaftliche Hobby-Bäckerin. Wenn ich nicht gerade Kundenshootings umsetze, liebe ich es in der Küche zu experimentieren und neue Rezepte zu entwickeln. Als Mutter und mit einem Hintergrund in der Ernährungswissenschaft, möchte ich genau wissen, was auf unsere Teller kommt. Bei mir findest du Rezepte, die alltagstauglich, familiengerecht und vor allem köstlich sind!

Ich teile hier neben Brot- und Brötchenrezepten eine Vielfalt an Rezepten, die saisonal und zu vielen Gelegenheiten passen. Bist du dabei?