Blueberry-Cheesecake-Rolls (gefüllte Heidelbeer-Schnecken)

Hefeschnecken gefüllt mit Quark, Frischkäse & Heidelbeeren

Heute gibt es mal wieder ein superleckeres Soulfood-Rezept mitgebracht: fluffige und saftige Blueberry-Cheesecake-Rolls. Sie sind wahnsinnig lecker und besitzen den absoluten Suchtfaktor! Es gibt doch kaum etwas Besseres als der Duft von frisch gebackenes Hefegebäck …♥

Blueberry-Cheesecake-Rolls

Blueberry-Cheesecake-Rolls – mit fluffigem Hefeteig über Nacht

Bei dem Hefeteig könnt ihr euch aussuchen, ob ihr diesen „nur“ mit Hefe oder mit Hefe und Lievito Madre zubereitet und vielleicht sogar noch über Nacht im Kühlschrank ruhen lasst. Ich lasse auch meinen süßen Hefeteig super gerne über Nacht gehen, da ich es zum einen praktisch finde und der Teig zusätzlich noch ein leckeres Aroma entwickelt.

Die Heidelbeeren passen einfach ganz prima mit der Cheesecake-Füllung zusammen und machen die Blueberry-Cheesecake-Rolls so richtig schön saftig. Zu diesem Rezept wurde ich übrigens inspiriert von Janina von Kleines Kulinarium. Ich bin ja sowieso ein Heidelbeer-Fan. Falls ihr diese auch gerne mögt, sollte ihr unbedingt auch mal meinen Ofenpfannkuchen mit Heidelbeeren, mein Heidelbeerbrot mit Skyr oder meinen versunkenen Heidelbeerkuchen ausprobieren. Beide Rezepte sind super einfach und schnell nachzubacken und schmecken sehr gut.

Blueberry-Cheesecake-Rolls

Mein Fazit

Aber jetzt zurück zu diesen sündhaft leckeren Blueberry-Cheesecake-Rolls. Schnecken sind bei uns irgendwie immer besonders beliebt – nicht nur bei den Kindern. Ich liebe süßen, fluffigen Hefeteig sowieso über alles. Deshalb stehen bei uns auch meine Erdbeer-Pudding-SchneckenNuss-Nougat-Schnecken und Streuseltaler besonders hoch im Kurs. Aber ich glaube, das ist bei allen großen und kleinen Kindern so … 🙂 Bei mir stehen die diese leckeren gefüllten Hefe-Schnecken jetzt jedenfalls ganz oben auf der Liste meiner Lieblings-Hefekuchen …♥

Rezept drucken

Blueberry-Cheesecake-Rolls

Hefeschnecken mit einer Füllung aus Quark, Frischkäse und Heidelbeeren. 

(Für die Zubereitung im Thermomix siehe Notiz.)

  • Ertrag:
    12 Stück
 Stück

Zutaten

Hefeteig

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 70 g Zucker
  • 10 g frische Hefe (oder 5 g frische Hefe + 80 g aufgefrischte Lievito Madre)
  • 100 g Wasser
  • 150−170 g Milch (je nach Größe vom Ei eventuell ein Schluck mehr oder weniger)
  • 1 TL Vanilleextrakt selbstgemacht oder gekauft
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 50 g Butter in Stücken (aus dem Kühlschrank)
  • 20 g Öl
  • 5 g Salz

Füllung

  • 150 g Frischkäse (Doppelrahmstufe oder Mascarpone + 1 Prise Salz)
  • 150 g Quark (20 % Fett i. Tr.; Magerquark geht auch)
  • 60−80 g Puderzucker
  • 0.5 Stck. Zitrone (unbehandelt), davon Saft und Abrieb 
  • 0.5 TL Vanilleextrakt (oder 1 Prise gemahlene Vanille)
  • 20 g Vanillepuddingpulver
  • 300 g Heidelbeeren (frisch oder gefroren)
  • 1 EL Grieß

Topping (Frosting oder Zuckerguss)

Frosting

  • 100 g Frischkäse / Mascarpone
  • 0.5 Zitrone, davon Saft und Schalenabrieb 
  • 100 g Puderzucker
  • 0.25 TL Vanilleextrakt (oder 1 Prise gemahlene Vanille)

Zuckerguss

  • 200 g Puderzucker
  • 3−4 EL Zitronensaft und etwas Schalenabrieb von der Zitrone

Zubereitung

Hefeteig herkömmliche Zubereitung

  • Hefe / Hefe + Lievito Madre und 10 g des Zuckers in dem Wasser auflösen und mit 50 g Mehl vermischen.
    Diesen Vorteig abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen.
  • Alle weiteren Zutaten für den Teig, bis auf Butter, Öl und Salz hinzufügen.
    Kurz auf niedrigster Stufe vermischen und danach für mindestens 12−15 Minuten zu einem glatten Teig auskneten.
  • Nach etwa der halben Knetzeit Öl, Butter sowie das Salz hinzufügen.

Stockgare

  • Für etwa 1,5−2 Stunden in einer leicht geölten Schüssel an einem warmen Ort (ca. 28 °C) gehen lassen. Der Teig sollte sich dabei mindestens verdoppelt haben.
    (Bei Zimmertemperatur dauert es entsprechend länger, ca. 3−4 Stunden.)
  • Oder 1 Stunde bei Zimmertemperatur und dann 10−12 Stunden über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Füllen & Backen

  • Eine eckige Springform von ca. 35 × 24 cm mit Backpapier auslegen.
    Alternativ eine Auflaufform einfetten oder einen eckigen Backrahmen in dieser Größe auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
  • Alle Zutaten für die Füllung (bis auf Heidelbeeren & Grieß) gut miteinander verrühren.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank, vorher gegebenenfalls für 1–2 Stunden akklimatisieren lassen. Dann auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck von etwa 40 × 50 cm ausrollen.
  • Mit der Cheesecake-Masse bestreichen, dabei den oberen Rand etwas frei lassen.
    Die gefrorene Heidelbeeren mit dem Grieß vermischen und gleichmäßig darauf verteilen.
    Frische Heidelbeeren direkt auf der Cheesecake-Masse verteilen und den Grieß gleichmäßig darüber streuen.
  • Den Teig nun von der langen Seite her aufrollen.
  • In 12 gleich große Stücke schneiden und in die vorbereitete Backform verteilen.
  • Die Blueberry-Cheesecake-Rolls nochmal für etwa 90 Minuten gehen lassen (mit den gefrorenen Heidelbeeren eher 2–3 Stunden oder an einem warmen Ort gehen lassen).
  • In dieser Zeit den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (160 °C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  • Im zweiten Einschub von unten für etwa 30−35 Minuten backen.
  • Nach dem Backen leicht abkühlen lassen.

Frosting oder Zuckerguss

Frosting:

  • Frischkäse/ Mascarpone, Saft und Schalenabrieb der halben Zitrone, Puderzucker, Vanilleextrakt glatt rühren.
  • Die Schnecken nach dem Backen noch warm mit dem Frosting bestreichen.

Zuckerguss:

  • Den Zitronensaft mit dem Puderzucker gründlich verrühren und gleichmäßig über den noch lauwarmen Blueberry-Cheesecake-Rolls verteilen.

Notizen

Zubereitung im Thermomix 

Hefeteig

  • Hefe / Hefe + Lievito Madre und 10g des Zuckers in dem Wasser auflösen und mit 50 g Mehl in den Mixtopf geben, 2 Minuten | Stufe 3 mischen.
  • Diesen Vorteig abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen.
  • Alle weiteren Zutaten für den Teig, bis auf Butter und Salz hinzufügen, 5 Min. | Teigknetstufe.
  • Nach etwa 4 Minuten der Knetzeit Öl, Butter sowie das Salz hinzufügen.

Frosting / Zuckerguss

  • Frosting: Frischkäse/ Mascarpone, Saft und Schalenabrieb der halben Zitrone, Puderzucker, Vanilleextrakt in den Mixtopf geben, 30 Sek.| Stufe 4 vermischen (evtl. zwischendurch mit Spatel runter schieben).
  • Die Schnecken nach dem Backen noch warm mit dem Frosting bestreichen.
  • Zuckerguss: Den Zitronensaft mit dem Puderzucker im Thermomix für 20 Sek. | Stufe 4 mischen und gleichmäßig über den noch lauwarmen Blueberry-Cheesecake-Rolls verteilen. 

Schlagworte: wenig Hefe, Weizenmehl Type 550, Heidelbeeren, Mascarpone, Frischkäse,

*Affiliatelink für Amazon: Als Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms erhält Cookie und Co bei qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird. Dir entstehen dabei keine Mehrkosten!

Inhaltsverzeichnis

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

9 Kommentare zu „Blueberry-Cheesecake-Rolls (gefüllte Heidelbeer-Schnecken)“

  1. Feline Otten

    Die Heidelbeerschnecken sind sehr lecker !
    Ich habe sie mit LM gemacht und Frosting.
    KEIN Magerquark und lecker Maskarpone.
    Die Vermutung, dass sie zu s

    1. Super lecker!!!! Vielen Dank für das Rezept, habe es genauso gemacht mit Mascarpone und LM und bin begeistert. Der Teig lässt sich auch sehr gut verarbeiten. Meiner Familie hat es so gut geschmeckt, dass die Schnecken gleich zur nächsten Feier vorbestellt wurden 😂

      1. Hallo Sonja,
        Ich würde die Heidelbeerschnecken gerne für meine Arbeitskollegen backen. Ich würde gefrorene Heidelbeeren verwenden. In deinem Rezept steht, dass sich die Gehzeit dadurch verlängert. Kann ich die Schnecken dann auch am Abend fertig machen, über Nacht in den Kühlschrank stellen und die am Morgen gleich aus dem KS backen, oder müsste der Teig noch aklimatisieren? Wird die Füllung dann zu feucht und müsste ich dann evt mehr Grieß verwenden?
        Viele Grüße
        Tanja

        1. Hallo Tanja,

          die gefrorenen Heidelbeeren kühlen halt den Teig runter. Würde die Schnecken dann auf jeden Fall anspringen lassen, bevor du sie kalt stellst. Ansonsten spricht nichts gegen eine kalte Stückgare. 🙂

          Viele Grüße,
          Sonja

  2. Sowas von perfekt. Einfach nur köstlich und total fluffig und weich. Ich habe noch ein Mehlkochstück 100/20 dazu gegeben. Iieben Dank für das tolle Rezept.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here