Apfel-Dinkel-Kuchen (Familienrezept)

Heute habe ich für euch einen leckeren und sehr saftigen Apfel-Dinkel-Kuchen mitgebracht. Er ist schnell gebacken, passt geschmacklich ganz wunderbar in den Herbst und Winter und wird mit Dinkelvollkornmehl gebacken. Und glaubt mir, es merkt KEINER, dass dieser Kuchen soviel Vollkornmehl enthält, wenn er es nicht weiß! ♥

Apfel-Dinkel-Kuchen

Apfel-Dinkel-Kuchen

Dieser Apfel-Dinkel-Kuchen ist nicht nur schnell gebacken und schmeckt super lecker, sondern beinhaltet (außer dem Zuckeranteil) auch einige gesunde Zutaten. Nämlich neben dem Vollkornmehl noch jede Menge Äpfel, Pflanzenöl und Nüsse. Ich finde, für einen leckeren Kuchen ist das gar nicht so schlecht. Übrigens habe ich diesen Kuchen schon als Kind mit Wonne gegessen und auch heute essen meiner Kinder ihn mit Vorliebe. Es ist nämlich ein Familienrezept. Meine Mama hat ihn damals oft gebacken und jetzt -wo ich selber Mama bin-  gefällt es mir natürlich ganz gut, das meine Kids auch mal so ein einigermaßen vernünftiges Vollkorngebäck mit Freude und Appetit futtern.

Gerade im Herbst ist dieser Kuchen gut geeignet, um einiges an Äpfeln zu verarbeiten. Deshalb passt dieses Rezept ganz wunderbar zur aktuellen Bloggerparade “Herbstmomente”. Denn der Spätsommer klingt aus und so langsam beginnt die Herbstzeit…und bei uns fallen im wahrsten Sinne des Wortes zur Zeit jede Menge Äpfel im Garten an. Mit diesem Rezept kann also prima Fallobst verarbeitet werden, das nicht unbedingt schön aussehen muss – die Äpfel werden sowieso geraspelt. Wer mag, kann sogar die Schale dran lassen. Dann ist der Kuchen sogar noch ein klitzekleines bisschen ballaststoffreicher. Probiert dieses Rezept unbedingt aus, der Kuchen schmeckt wirklich seeehr lecker! Mit etwas Lebkuchengewürz passt er übrigens auch sehr gut in die Weihnachtszeit.

Noch weitere leckere Rezepte für Apfelkuchen findet hier: Apfel-Mandel-Kuchen mit MarzipanApfel-Streuselkuchen mit Pudding, Apfelmus-Crumble-Tarte und meine weihnachtliche Apfeltarte…♥

Apfel-Dinkel-Kuchen

Zutaten für den Apfel-Dinkel-Kuchen:

(für eine Gugelhupfform von 20-22cm)

  • 500g Äpfel, entkernt & nach Wusch geschält (muss nicht)
  • 300g feines Dinkelvollkornmehl (ich: Urdinkel/ Oberkulmer Rotkorn), gegebenenfalls gesiebt
  • 1 Päckchen (Weinstein-) Backpulver
  • 180g Rapsöl (gerne mit Buttergschmack, z.B. Albaöl)
  • 150g Vollrohrzucker (Urüße)/ Kokosblütenzucker/ brauner Zucker (ich: Ursüße)
  • 150g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Tl Vanilleextrakt, selbstgemacht oder gekauft
  • 1 Tl Zimt (in der Winter- und Weihnachtszeit auch gerne Lebkuchengewürz)
  • Saft & Schale von 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 50g Rum, alternativ Apfelsaft oder Sprudelwasser
  • 100g gemahlene, geröstete Nüsse
  • 100g ganze Nüsse, geröstet

Zubereitung:

  1. Eine Gugelhupfform einfetten und leicht mit Mehl oder Grieß ausstreuen.
  2. Zitronenschale fein abreiben und für später beiseite stellen.
  3. Zitronensaft auspressen.
  4. Äpfel grob raspeln und mit dem Zitronensaft mischen, ebenfalls beiseite stellen.
  5. Den Backofen auf 180°C Ober-Unter-Hitze (160°C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  6. Eier, Zucker, Ursüße/ br. Zucker sowie das Salz sehr schaumig aufschlagen.
  7. Öl, Rum, Vanilleextrakt, Zimt und Zitronenschale hinzugeben und kurz unterrühren.
  8. Mehl und Backpulver dazu sieben und kurz aber gründlich unterrühren.
  9. Die gerieben Äpfel sowie die Nüsse hinzufügen und unterheben.
  10. In die vorbereitete Backform geben und für etwa 60-70 Minuten backen.
  11. Bitte rechtzeitig die Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen etwas anders backt.
  12. Nach dem Backen noch etwa 10 Minuten in der Form ruhen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen.
  13. Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, kann er mit Puderzucker bestreut werden.

 ZUBEREITUNG MIT DEM THERMOMIX®:

  1. Eine Gugelhupfform einfetten und leicht mit Mehl oder Grieß ausstreuen.
  2. Zitronenschale fein abreiben und für später beiseite stellen.
  3. Zitronensaft auspressen.
  4. Äpfel in groben Stücken in den Mixtopf geben, 5 Sek./ Stufe 5. Umfüllen und mit dem Zitronensaft mischen.
  5. Den Backofen auf 180°C Ober-Unter-Hitze (160°C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  6. Schmetterling einsetzten, Eier, Zucker, Ursüße/ br. Zucker sowie das Salz in den Mixtopf geben und für 5 Min./ Stufe 3,5 sehr schaumig rühren.
  7. Schmetterling entfernen. Die restlichen Zutaten hinzufügen, 1 Min./ Stufe 4/ Linkslauf mischen. Dabei mit dem Spatel durch die Deckelöffnung unterstützen.
  8. In die vorbereitete Backform geben und für etwa 60-70 Minuten backen.
  9. Bitte rechtzeitig die Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen etwas anders backt.
  10. Nach dem Backen noch etwa 10 Minuten in der Form ruhen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen.
  11. Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, kann er mit Puderzucker bestreut werden.

Apfel-Dinkel-Kuchen

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine Provision. Diese wird genutzt um die Nebenkosten der Website zu finanzieren.

Neue Rezepte

10 Kommentare zu „Apfel-Dinkel-Kuchen (Familienrezept)“

  1. Hallo Sonja,
    Ist denn 150 g Vollrohrzucker und 150 g Zucker nicht zu viel für den Kuchen?
    Da ich mit Begeisterung schon diverse Brote von dir ausprobiert habe wollte ich nun mal diesen Apfel Dinkel Kuchen nachbacken. Da ich aber immer versuche so wenig Zucker wie möglich zu verwenden, kommt mir das extrem viel vor.
    Liebe Grüße Daniela

    1. Liebe Daniela,
      du kannst den Zuckeranteil gerne reduzieren. Wenn ihr es nicht so süß mögt, könntest du das Rezept auch mit 200-250 g Zucker testen. Ich nehme hier meistens Äpfel aus dem Garten, die oftmals sehr sauer sind. Liebe Grüße, Sonja

    2. Hallo!
      Habe den Kuchen gerade im Backrohr und – ich weiß ja nicht, wie du oder die anderen das gemacht haben – aber bei mir war das viel zu viel Masse. Ich hab aber den Rezept vertraut und jetzt tropft es auf den Backrohrboden… Ärgerlich!

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das bei euch so ausgegangen ist?! Meine Form hat einen Durchmesser von 22cm.

      Liebe Grüße,
      Kathi

  2. Der Kuchen wurde sehr lecker. Da meine Äpfel eher süßlich waren habe ich 90g Erythrit, 60g Dattelmus und 30g Vollrohrzucker genommen und ich muss sagen, es reicht.
    Vielen Dank für das Rezept! Meine Kinder und mein Mann sind auch begeistert!

  3. Superlecker! Einfach und schnell so wie ich am liebsten backe 😉 Ich hab deine Zuckermengen etwas reduziert und saure Bramley Apples genommen – passte bestens.

  4. Ich habe nach einem Rezept für mein Dinkel-Vollkornmehl gesucht und dein Rezept entdeckt. Allerdings habe ich keinen Gugelhupf sondern Muffins daraus gemacht. Ich bin begeistert! 20 Minuten bei 180 Grad Ober/Unter. 33 Stück sind es geworden und sie sind mega lecker. Die ganzen Haselnüsse habe ich grob gekackt – für die Muffins schien mir das besser zu sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman