Schokobrötchen: fluffig & weich

Heute habe ich für euch ein Rezept für leckere Schokobrötchen mitgebracht. Dies sind süße Brötchen aus Hefeteig mit Schokoladenstückchen. Sie werden wunderbar soft und richtig schön fluffig. Achtung Suchtfaktor! ♥Schokobrötchen

Damit kam ich vor einiger Zeit dem lang gehegten Wusch meiner Kinder nach, endlich mal wieder Schokobrötchen zu backen und zugleich war es auch der Wusch einiger Leser(innen). Seit dem musste ich die Schokobrötchen schon ein paar mal wieder neu backen, denn sie schmecken nicht nur meinen Kindern sehr gut. Entsprechend schnell sind dann auch gleich wieder aufgefuttert.

Diese Schokobrötchen könnt ihr nach Wunsch auch “ohne alles” backen, also ohne Schokolade oder ihr könnt statt Schokostückchen auch Rosinen mit in den Teig geben. Ganz so wie ihr es am liebsten mögt. Inzwischen habe ich das Rezept auch schon mit Übernachtgare gebacken (und natürlich auch gleich für euch aufgeschrieben), sodass die Teiglinge morgens nur noch in den Ofen geschoben werden müssen und ihr sie auch ganz bequem zum Frühstück genießen könnt. Das ist nicht nur sehr praktisch, sondern bringt auch noch zusätzliches Aroma für den Teig.

Die Schokobrötchen lassen sich auch prima einfrieren. Bei Zimmertemperatur tauen sie auch relativ schnell auf. Natürlich können sie bei Bedarf auch kurz aufgebacken werden. Ich backe dieses Rezept mit meinem Lievito Madre. Damit kommen die Brötchen mit relativ wenig Hefe aus. Die Schokobrötchen können aber auch ganz prima nur mit Hefe gebacken werden und werden so auch sehr lecker. Mit ausschließlich Hefe gebacken, solltet ihr euch aber auf jeden Fall eher an der jeweils kürzere Gehzeit orientieren. Ich hoffe sie schmecken euch genauso gut wie uns…♥

Schokobrötchen

Zutaten für die Schokobrötchen:

  • 500g Weizenmehl Type 550
  • 50g Butter in Stücken, aus dem Kühlschrank
  • 20g Öl
  • 5g Salz
  • 70 g Zucker
  • 10 g Hefe oder 5g frische Hefe + 80g aufgefrischten Lievito Madre
  • 260g Milch (je nach Größe vom Ei eventuell ein Schluck mehr oder weniger)
  • 1 Tl Vanilleextrakt selbstgemacht oder gekauft
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 100g Chocolate Chunks oder Schokotröpfchen
zusätzlich:
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • 1 Schluck Milch, je 1 Prise Zucker und Salz

Schokobrötchen zubereiten:

  • Die Milch lauwarm erwärmen. Die Hefe/ Hefe + Lievito Madre und 10g des Zuckers darin auflösen und mit 50g Mehl vermischen. Diesen Vorteig abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen.
  • Alle Zutaten für den Teig, bis auf Butter, Salz und Schokolade hinzufügen. Kurz auf niedrigster Stufe in der Küchenmaschine vermischen und danach für mindestens 12-15 Minuten zu einem glatten Teig auskneten.
  • Nach etwa der halben Knetzeit die Butter in kleinen Stücken sowie das Salz hinzufügen. Zum Ende der Knetzeit die Schokotröpfchen kurz unterkneten.
  • Für etwa 1,5- 2 Stunden in einer leicht geölten Schüssel an einem warmen Ort (ca. 25-28°C) gehen lassen. (Bei Zimmertemperatur dauert es entsprechend länger, ca. 3-4 Stunden.) Der Teig sollte sich dabei mindestens verdoppelt bis verdreifacht haben.
  • Gleich zu Beginn und ein weiteres mal während der Gehzeit dehnen und falten (stretch & fold), also nach etwa 45-60 Minuten.
  • Danach 12 Teigling abstechen und rund wirken. 
  • Für 90-120 Minuten abdeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen (bis zur Vollgare → Fingerdrucktest machen). Oder alternativ ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur und danach über Nacht im Kühlschrank (bei 5°C) parken. Bei kühler Übernachtgare vor dem Backen für mindestens 30-60 Minuten bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen.
  • Den Ofen rechtzeitig auf 200 °C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  • Das Eigelb mit einem Schluck Milch sowie je 1 Prise Salz und Zucker verquirlen.
  • Die Teiglinge vor dem Backen damit einstreichen.
  • Bei 180-200°C für etwa 20 Minuten backen.
  • Nach der Backzeit auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dabei mit einem Geschirrtuch abdecken.

Zubereitung mit dem Thermomix®:

  1. Milch, Hefe/ Hefe + Lievito Madre, 10g des Zuckers sowie 50g von dem Mehl in dem Mixtopf geben und für 2 Min./ 37°C/ Stufe 2 vermischen. Für 30 Minuten im geschlossenen Mixtopf ruhen lassen.
  2. Alle Zutaten für den Teig, bis auf Butter, Salz und Schokolade hinzufügen., 3 Min./ Teigknetstufe.
  3. Butter und Salz hinzufügen, nochmals 3 Min./ Teigknetstufe. Die Schokolade während der letzten 30 Sekunden durch die Deckelöffnung hinzugeben.
  4. Für etwa 1,5- 2 Stunden in einer leicht geölten Schüssel an einem warmen Ort (ca. 25-28°C) gehen lassen. (Bei Zimmertemperatur dauert es entsprechend länger, ca. 3-4 Stunden.) Der Teig sollte sich dabei mindestens verdoppelt bis verdreifacht haben.
  5. Gleich zu Beginn und ein weiteres mal während der Gehzeit dehnen und falten (stretch & fold), also nach etwa 45-60 Minuten.
  6. Danach 12 Teigling abstechen und rund wirken.
  7. Für etwa 90-120 Minuten abdeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen  (bis zur Vollgare → Fingerdrucktest machen). Oder alternativ ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur und danach über Nacht im Kühlschrank (bei 5°C) parken. Bei kühler Übernachtgare vor dem Backen für mindestens 30-60 Minuten bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen.
  8. Den Ofen rechtzeitig auf 200 °C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  9. Das Eigelb mit einem Schluck Milch sowie je 1 Prise Salz und Zucker verquirlen.
  10. Die Teiglinge vor dem Backen damit einstreichen.
  11. Bei 180-200°C für etwa 20 Minuten backen.
  12. Nach der Backzeit auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dabei mit einem Geschirrtuch abdecken.

Fingerdrucktest:

  1. Dabei drückt man mit einem leicht bemehlten oder angefeuchteten Finger leicht in den Teigling.
  2. Untergare: Federt der Teig in der entstandenen Delle sofort wieder zurück, muss er noch gehen.
  3. Knappe Gare: Füllt sie sich langsam wieder auf, könnte nun schon gebacken werden. Der Ofentrieb wird dann ziemlich kräftig sein. Das Brot oder die Brötchen werden relativ stark aufreißen und somit einen schönen Ausbund entwickeln. (Ein paar Minuten Gehzeit könnt ihr eurem Teigling aber ruhig noch geben.)
  4. Vollgare: Bleibt die Delle jedoch schon eingedrückt, sollte spätestens jetzt (sofort) gebacken werden!

Schokobrötchen

Inhaltsverzeichnis

Instagram Banner Cookie und Co

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

18 Kommentare zu „Schokobrötchen: fluffig & weich“

    1. cookieundco

      Es kommt in den Teig 🙂
      Leider war dein Kommentar im Spam Ordner, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!

      Herzlichst,
      Sonja

  1. Hallo,

    Könnte ich die Hälfte auch als rohe Teiglinge einfrieren und später backen ?
    Wenn ja, ab welchem Zeitpunkt – vor oder nach der Gehteit?
    Danke für eine Antwort

    1. Hallo, also ich persönlich würde sie lieber vorher backen. Gerne etwas kürzer als angegeben und dann nochmal kurz aufbacken.
      Ruhig lauwarm in die Tüte und einfrieren.

      Viele Grüße,
      Sonja

  2. Irina Buchinger

    Leider ist im Rezept VIEL ZU VIEL Hefe enthalten. Die Brötchen haben viel zu penetrant nach saurer Hefe geschmeckt. Nächstes mal versuche ich HALB SO VIEL Hefe. Sehr schade

    1. Sorry das kann ich nicht nachvollziehen.
      5-10g Hefe sind eigentlich sehr wenig gegen die sonst üblichen 20-40 g bei solchen Rezepten.
      Dann muss bei dir was schief gelaufen sein.

    2. Also meine schmecken nie nach Hefe. Auch nicht, wenn ich vergessen habe die LM aufzufrischen und mit 10 g backe. Hast Du vielleicht Trockenhefe versehentlich genommen statt frischer?

  3. Simone Estaña

    Liebe Sonja, die Brötchen sind der Hammer. Watteweich und ein feines Aroma. Habe anstelle der Schokolade eingeweichte Rosinen verwendet. Danke für das tolle Rezept.

    1. Das Freut mich! Vielen Dank für deine Rückmeldung…mit Rosinen werde ich sie auch mal backen. 🙂

      Herzlichst,
      Sonja

  4. Guten Abend , diese Brötchen habe ich schon gefühlte 100 mal gemacht, sie werden von mal zu mal besser
    😀😀
    Mache diese allerdings mit Cranberries statt Schokis.
    Danke für das tolle Rezept.

    LG Annette

  5. annette Steegmanns

    Guten Morgen

    mit Gelbweizen habe ich sie auch schon gemacht, auch sehr gut. 😀 Diese Woche werden noch die Milchzwerge ausprobiert, da freue ich mich schon drauf. Werde berichten.

    LG Annette

  6. Hallo 🙂
    Die Brötchen waren sehr lecker, ich habe die Version mit Hefe und aufgefrischtem LM gemacht. Leider schmeckten sie nach dem backen trotzdem leicht nach Hefe, ich bin da glaube ich etwas empfindlich, da mir Hefe einfach nicht schmeckt. Kann ich das Rezept auch ganz ohne Hefe backen? Mein LM ist sehr fit und verdoppelt sich in unter zwei Stunden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Kontakt

Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Folge mir auf
Meine Facebookgruppe

 

© Copyright 2022  Cookie und Co | Alle Rechte vorbehalten