Hefezopf mit Kürbis: Saftiges und lockeres Herbstgebäck mit toller Farbe

Heute habe ich für euch noch einen kleinen Herbstgruß, bevor wir in rund einer Woche in die Adventszeit starten. Ich habe nämlich für euch das Rezept für meinen saftigen Hefezopf mit Kürbis. Hat er nicht eine tolle Farbe?

Saftiger Hefezopf mit Kürbis

Dieser saftige Hefezopf mit Kürbis schmeckt absolut lecker, ist saftig und fluffig. (Den Kürbis schmeckt man nicht wirklich hervor, falls ihr diesbezüglich etwas skeptisch sein solltet 😉 .)

Der Kürbis wird vor der Teigzubereitung zu einem Püree verarbeitet. Ich habe es diesmal allerdings nicht (wie im Rezept beschrieben) direkt vor der Teigzubereitung gekocht, sondern schon einen Tag vorher. Über Nacht habe ich es dann in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag rechtzeitig vor der Teigherstellung wieder heraus genommen, damit es nicht zu kalt ist. Hat so auch ganz wunderbar geklappt!

Meine Familie ist ein großer Fan von süßem Hefegebäck, wie Hefezopf, Stuten und Rosinenbrötchen. Am besten ganz frisch gebacken und mit etwas Butter beschmiert und ein wenig Zucker bestreut. (Statt Geplapper höre ich dann meistens nur zufriedenes schmatzen am Tisch. 😉 .) Dieser leckere Hefezopf mit Kürbis ist bei uns eine willkommene Abwechslung, mal abgesehen von der wunderschönen Farbe.

Ich bin ja ein großer Kürbisfan (Zumindest seit ich ihn nicht nur als süß-sauer eingelegt kenne.). Falls ihr Kürbis auch sehr gerne esst, kann ich euch auch mein Herbstbrot mit Kürbis und meine schnelle Kürbissupe empfehlen. Hier noch mal die Kürbissuppe für den Thermomix.

Auf jeden Fall könnt ihr euch großer Augen gewiss sein, wenn ihr diesen leckeren, orangefarbenen Hefezopf mit Kürbis zum ersten Mal serviert…♥

Saftiger Hefezopf mit Kürbis

Zutaten für den saftigen Hefezopf mit Kürbis:

  • 300g Hokkaido- oder Butternutkürbis, entkernt und gegebenenfalls geschält (Ich nahm Hokkaido.)
  • 30g Wasser
  • 500g Weizenmehl Type 550
  • 100g Butter, weich
  • 75g Zucker
  • 15g Hefe, frisch ODER 5g frische Hefe + 150g Lievito Madre, aufgefrischt
  • 10g Vanillezucker
  • 5g Salz
  • 2 Eier
  • Hagelzucker, nach Bedarf
  • gehobelte Mandeln, nach Bedarf

 

(*) Lievito Madre ist ein milder italienischer Sauerteig, der recht fest geführt wird (auch “Hefemutter” genannt).

 

Hefezopf mit Kürbis zubereiten:

  1. Den Kürbis in kleine Stücken schneiden und mit dem Wasser in einem Topf zum kochen bringen. Für etwa 10 Minuten sanft köcheln lassen, bis der Kürbis ganz weich ist. Dabei ab und zu umrühren.
  2. Danach mit einem Pürierstab oder einem Mixer fein pürieren.
  3. Anschließend abgedeckt abkühlen lassen.
  4. Wenn das Kürbispüree abgekühlt ist, mit der Hefe (und gegebenenfalls dem Lievito Madre), dem Zucker sowie dem Vanillezucker gut verrühren.
  5. Das Mehl und ein Ei + 1 Eigelb (Eiweiß zur Seite stellen) hinzufügen und kurz auf niedriger Stufe verkneten, bis alle Zutaten miteinander verbunden sind.
  6. Zuletzt die Butter in kleinen Stücken hinzufügen und für mindestens 10 Minuten verkneten (Kitchen Aid und Kenwood CC Stufe 2).
  7. Den Teig nun abgedeckt in einer geölten Schüssel für etwa 90 -120 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat. (Bei der Variante mit Lievito Madre eher die längere Gehzeit.)
  8. Nach der Gehzeit den Teig (ohne ihn nochmal zu kneten) vorsichtig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen und in drei gleich große Teile aufteilen.
  9. Diese zu drei Strängen mit einer Länge von etwa 60cm formen, zu einem Zopf flechten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (oder einen Zauberstein o.ä.) legen.
  10. Mit Frischhaltefolie abdecken und entweder an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. In dieser Zeit den Backofen auf 170-180°C Ober-Unter-Hitze (oder alternativ 150-160°C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  11. Nach der Gehzeit den Hefezopf mit dem zur Seite gestellten Eiweiß bestreichen und nach Wunsch mit Hagelzucker und gehobelten Mandeln bestreuen.
  12. Im vorgeheizten Ofen für etwa 30-35 Minuten goldbraun backen. Je nachdem wie dick der Hefezopf geworden ist, kann die Backzeit auch etwas kürzer oder länger sein. (Bei der Über-Nacht-Variante den Hefezopf in den kalten Backofen schieben und die Backzeit dann um 5-10 Minuten verlängern.)
  13. Nach dem Backen zum Abkühlen mit einem Geschirrtuch abdecken.

 

Hefezopf mit Kürbis mit dem Thermomix zubereiten:

  1. Den Kürbis in Stücken mit dem Wasser in den Mixtopf geben, 15 Min./ 100°C/ Stufe1.
  2. Danach für 15 Sek./ Stufe 6-8 ansteigend pürieren.
  3. Anschließend abkühlen lassen, dazu kann es gerne umgefüllt werden.
  4. Wenn das Kürbispüree abgekühlt ist, die Hefe (und gegebenenfalls den Lievito Madre), den Zucker sowie den Vanillezucker für 2 Minuten/ Stufe 2 unterrühren.
  5. Das Mehl und ein Ei + 1 Eigelb (Eiweiß zur Seite stellen) hinzufügen, 2 Min./ Teigknetstufe.
  6. Zuletzt die Butter in Stücken hinzufügen, 6 Min./ Teigknetstufe.
  7. Den Teig nun abgedeckt in einer geölten Schüssel für etwa 90 -120 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat. (Bei der Variante mit Lievito Madre eher die längere Gehzeit.)
  8. Nach der Gehzeit den Teig (ohne ihn nochmal zu kneten) vorsichtig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen und in drei gleich große Teile aufteilen.
  9. Diese zu drei Strängen mit einer Länge von etwa 60cm formen, zu einem Zopf flechten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (oder einen Zauberstein o.ä.) legen.
  10. Mit Frischhaltefolie abdecken und entweder an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. In dieser Zeit den Backofen auf 170-180°C Ober-Unter-Hitze (oder alternativ 150-160°C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  11. Nach der Gehzeit den Hefezopf mit dem zur Seite gestellten Eiweiß bestreichen und nach Wunsch mit Hagelzucker und gehobelten Mandeln bestreuen.
  12. Im vorgeheizten Ofen für etwa 30-35 Minuten goldbraun backen. Je nachdem wie dick der Hefezopf geworden ist, kann die Backzeit auch etwas kürzer oder länger sein. (Bei der Über-Nacht-Variante den Hefezopf in den kalten Backofen schieben und die Backzeit dann um 5-10 Minuten verlängern.)
  13. Nach dem Backen zum Abkühlen mit einem Geschirrtuch abdecken.

 

 

Nach Wunsch können aus dem Teig auch mehrere kleine Knoten geformt werden. Dazu einfach vom Teig 10-12 Teile abstechen und diese zu kleinen Strängen formen (von etwa 10-15 cm) und anschließend verknoten. Die Backzeit verkürzt sich dann auf etwa 20 Minuten.

 

Saftiger Hefezopf mit Kürbis

♥ Viel Spaß beim nachbacken! ♥

 


Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird. Dir entstehen keine Mehrkosten.

Inhaltsverzeichnis

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

6 Kommentare zu „Hefezopf mit Kürbis: Saftiges und lockeres Herbstgebäck mit toller Farbe“

  1. Ich habe gestern de Teig vorbereitet und nur1 g Trockenhefe genommen und 60 g LM und dann gleich in den Kuehlschrank. Heute morgen heraus geholt, aklimatisieren lassen (bei uns sind immer so 27 Grad in der Kueche, Singapur) und dann den weiteren Schritten gefolgt. Die Haelfte des Teigs als Flesserl und die andere als Zopf. Super fluffig, der Beste bis dato und koennte mir auch Weckmaennchen damit vorstellen. Mir persoenlich ist er ein wenig zu suess, obwohl ich keinen Zucker on top hatte. Lass ich demnaechst weg, aber super Rezept, danke <3

  2. Ich habe den Zopf dieses Wochenende gebacken. Da die Saison für Kürbis jedoch vorbei ist, habe ich stattdessen Süßkartoffeln genommen. Und als bekennende Rosinenliebhaberin sind noch Rumrosinen in den Teig gewandert. Das Ergebnis war sensationell. Ein Traum von einem Hefezopf. Fluffig, saftig und wunderbar ausgewogen im Geschmack. Das Rezept hat sich als absoluter Favorit entpuppt. Wird es nun öfters geben und wenn die Kürbissaison wieder angelaufen ist, dann auch gerne mit Kürbis. Bis dahin sind die Süßkartoffeln ein würdiger Ersatz.

    Liebe Grüße
    Ingrid

    1. Das hört sich ja lecker an mit den Rumrosinen. Süßkartoffeln in Hefeteig finde ich auch toll! Freut mich sehr, das alles alles so prima geklappt hat und gut schmeckt – vielen lieben Dank für dein Feedback.
      Herzliche Grüße, Sonja

  3. Pingback: Leckere Kürbissofties mit süßem Sauerteig | volkermampft

  4. Pingback: 10 tolle Rezepte mit süßem Starter – backen mit süßem Sauerteig

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Folge mir auf Social Media

Meine Facebookgruppe

Service

Du hast Fragen?

Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten