Brownie Cookies | mit Sauerteig möglich

Auffrischrezept mit Lievito Madre, Roggen- oder Weizensauerteig

Heute habe ich leckere Brownie Cookies für dich mitgebracht. Das besondere daran: Du kannst darin prima übrigen Sauerteig verarbeiten. Klingt schon eher etwas ungewöhnlich. Aber hast du erstmal in so einen super leckeren und mega schokoladigen Cookie gebissen, wirst du keinen Zweifel mehr haben… die Cookies sind richtig gut! Da würde jedes Krümelmonster schwach werden. Natürlich habe ich dir aber auch noch eine zweite Variante ohne Sauerteig mit aufgeschrieben…♥

Brownie Cookies (mit Sauerteig)

Brownie Cookies mit Sauerteig

Experiment geglückt trifft es bei diesem Rezept wirklich am besten. Denn es war einfach ein Versuch. Nämlich übrigen Sauerteig mal nicht in einem klassischen Auffrischbrot zu verbrauchen, sondern in einer süßen Nascherei zu verbacken. Und was liegt auf dem Cookie und Co Blog näher, als dies mit Cookies zu probieren?!

Wir haben November, meist ist es grau in grau und trist. Da kommt eine extra Portion Schokolade genau richtig. Was passt jetzt also besser, als super schokoladige Schokoladen Cookies? Und ich setze noch eins rauf. Es sind nämlich nicht einfach nur Schoko Cookies, nein es sind besonders schokoladige Brownie Cookies! Brownies und Cookies vereint- mehr Soulfood geht eigentlich nicht. Wenn nicht jetzt Soulfood, wann dann?!

Brownie Cookies (mit Sauerteig)

Eine tolle Sauerteigverwertung

Was mir besonders gut an der Version mit Sauerteig gefällt ist, dass die Cookies erstens nicht nur aromatischer sind, sondern zweitens nicht einfach nur flach süß schmecken. Denn die ganz dezente Säure des Sauerteigs ist ein toller Gegenpart zur Süße aus Schokolade und Zucker.

Außerdem ist das eine besonders schnelle und einfache Art und Weise übrigen Sauerteig zu verwerten. Denn wer unter den Sauerteig Besitzern nicht ständig bäckt, steht früher oder später vor der Frage: Wohin mit dem Sauerteig Rest, der beim Auffrischen anfällt? Bei mir heißt die Antwort darauf ab heute wohl öfter: Sauerteig Cookies!

Sogenannte Auffrisch-Rezepte sind unter den passionierten Hobbybäckern sehr beliebt. Der Sauerteig will schließlich gepflegt werden und da fallen nun mal Reste an. Meist werden diese Reste nur SEHR ungern entsorgt. Sauerteig ist die Seele eines jeden guten Brotes. Wer möchte davon schon etwas entsorgen?? Und…ist so ein sensationell leckerer Traum aus Schokolade nicht auch mal eine tolle Variante zur “Entsorgung”? Angenehmer kann es meiner Meinung nach für unsere Sauerteigtierchen nicht enden…nämlich in viel Schokolade, verpackt als zart-knuspriger Cookies mit softem Brownie Kern. LECKER! ♥

Hier findest du weitere Auffrischrezepte zur Sauerteigverwertung.

Brownie Cookies (mit Sauerteig)
Rezept drucken

Brownie Cookies (mit Sauerteig)

  • Arbeitszeit:
    10 Minuten
  • Wartezeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    25 Minuten
  • Ertrag:
    18 Stück
  • Kategorie:
    Gebäck, Kekse, Snack, Süßes
  • Küche:
    American, Amerikanisch
 Stück

Zutaten

  • 200 g Zartbitterschokolade 60-70% Kakaoanteil (gute Qualität!)
  • 120 g Sauerteig aus dem Kühlschrank (ASG) TA 200 (alternativ 90 g Lievito Madre (TA 150) + 30 g Milch/ Espresso)
  • 100 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 50 g Butter
  • 510 g Backkakao (z. B. von Valrhona)
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Vanillepaste (ich: selbstgemachte Vanillepaste)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Variation ohne Sauerteig

  • Sauerteig fällt komplett weg, statt dessen zusätzlich:
  • 2 Eiklar (also einfach ganze Eier Gr. M)
  • 60 g Mehl

zusätzlich als Variation

  • etwas Instant-Espresso (oder)
  • etwas Lebkuchengewürz

Zubereitung

  • Die Schokolade ggf. hacken zusammen mit der Butter und dem braunen Zucker schmelzen.
    Danach etwas abkühlen lassen.
  • Derweil Eigelbe, Zucker, Vanillepaste und Salz cremig aufschlagen.
    (ohne Sauerteig 2 ganze Eier)
  • Den Sauerteig unterheben.
    (Lievito Madre gerne vorher kurz in der Milch/Espresso einweichen, damit sie sich besser im Teig auflöst.)
  • Anschließend die geschmolzene Schokoladenmischung unterheben
  • Zum Schluss das Kakaopulver mit dem Backpulver mischen und unter den Teig heben.
    (ohne Sauerteig hier das Mehl hinzufügen)
  • Den Teig für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  • Derweil den Backofen auf 150-160 °C Heißluft/Umluft (170-180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Den Teig mit zwei Teelöffeln und genügend Abstand auf zwei mit Backpapier belegte Bleche portionieren.
    (Ich benutze dazu sehr gerne einen kleinen Eis-Portionierer.)
  • Anschließend im vorgeheizten Backofen für etwa 10-14 Minuten backen (je nach Ofen). Nicht zu lange backen, da die Schokolade im Teig schnell verbrennt.
    (Bei Ober-/Unterhitze müssen die Cookies nacheinander gebacken werden.)
  • Die Cookies auf dem Backblech auskühlen lassen.
  • Tipp:
    Die Brownie Cookies werden nicht knusprig-hart, sondern bleiben im Kern weich. Wer sie lieber fest möchte, fügt dem Teig noch etwas Mehl hinzu.

Notizen

 

Erklärung Abkürzung “TA” bei den Sauerteigen

⇒ TA = Teigausbeute

TA 200 =  Auf 100 g Mehl kommen 100 g Wasser ≈ flüssiger Sauerteig

TA 150  =  Auf 100 g Mehl kommen 50 g Wasser ≈ fester Sauerteig

Schlagworte: Auffrischrezept, backen, belgische Schokolade, Brownies, Cookies, einfach, Gebäck, Kinder, Sauerteig, Sauerteig Verwertung, schnell

Rezept drucken

Brownie Cookies (mit Sauerteig) | Thermomix-Rezept

  • Arbeitszeit:
    10 Minuten
  • Wartezeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    25 Minuten
  • Ertrag:
    18 Stück
  • Kategorie:
    Gebäck, Kekse, Snack, Süßes
  • Küche:
    American, Amerikanisch
 Stück

Zutaten

  • 200 g Zartbitterschokolade 60-70% Kakao ((gute Qualität!))
  • 120 g Sauerteig aus dem Kühlschrank (ASG) TA 200 (alternativ 90 g Lievito Madre (TA 150) + 30 g Milch/ Espresso)
  • 100 g Zucker ()
  • 50 g brauner Zucker
  • 50 g Butter
  • 510 g Backkakao (z. B. von Valrhona)
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Vanillepaste (ich: selbstgemachte Vanillepaste)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Variation ohne Sauerteig

  • Sauerteig fällt komplett weg, statt dessen zusätzlich:
  • 2 Eiklar (also einfach ganze Eier Gr. M)
  • 60 g Mehl

zusätzlich als Variation

  • etwas  Instant-Espresso
  • etwas  Lebkuchengewürz

Zubereitung

  1. Die Schokolade ggf. in Stücken in den Mixtopf geben und für 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern
    Butter und den braunen Zucker hinzufügen, für 5 Min. | 60°C | Stufe 1 schmelzen.
    Umfüllen und etwas abkühlen lassen.
  2. Eigelbe, Zucker, Vanillepaste und Salz in den Mixtopf geben, für 2 Min. | Stufe 5 cremig aufschlagen.
    (ohne Sauerteig 2 ganze Eier)
  3. Den Sauerteig unterheben.
    (Lievito Madre gerne vorher kurz in der Milch/ Espresso einweichen, damit sie sich besser im Teig auflöst.)
  4. Anschließend die geschmolzene Schokoladenmischung unterheben
  5. Zum Schluss das Kakaopulver mit dem Backpulver mischen und 15 Sek. | Stufe 4 Teig einrühren.
    Ggf. nochmal mit dem Spatel runterschieben und kurz verrühren.
    (ohne Sauerteig hier das Mehl hinzufügen)
  6. Den Teig umfüllen und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  7. Derweil den Backofen auf 150-160°C Heißluft/ Umluft (170-180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  8. Den Teig mit zwei Teelöffeln und genügend Abstand auf zwei mit Backpapier belegte Bleche portionieren.
    (Ich benutze dazu sehr gerne einen kleinen Eis-Portionierer.)
  9. Anschließend im vorgeheizten Backofen für etwa 10-14 Minuten backen (je nach Ofen). Nicht zu lange backen, da die Schokolade im Teig schnell verbrennt.
    (Bei Ober-/ Unterhitze müssen die Cookies nacheinander gebacken werden.)
  10. Die Cookies auf dem Backblech auskühlen lassen.
  11. Tipp:
    Die Brownie Cookies werden nicht knusprig-hart, sondern bleiben im Kern weich. Wer sie lieber fest möchte, fügt dem Teig noch etwas Mehl hinzu.

Notizen

 

Erklärung Abkürzung “TA” bei den Sauerteigen

⇒ TA = Teigausbeute

TA 200 =  Auf 100 g Mehl kommen 100 g Wasser ≈ flüssiger Sauerteig

TA 150  =  Auf 100 g Mehl kommen 50 g Wasser ≈ fester Sauerteig

Schlagworte: Auffrischrezept, backen, belgische Schokolade, Brownies, Cookies, einfach, Gebäck, Kinder, Sauerteig, Sauerteig Verwertung, schnell

 

Brownie Cookies (mit Sauerteig)

 

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine Provision. Diese wird genutzt um die Nebenkosten der Website zu finanzieren.

Neue Rezepte

26 Kommentare zu „Brownie Cookies | mit Sauerteig möglich“

  1. Liebe Sonja!
    Danke für das tolle Rezept! Mein Weizensauerteig musste schon dringend aufgefrischt werden und ich habe die Gelegenheit gleich ergriffen und deine Schoko Cookies ausprobiert. Zuerst skeptisch, wie sich Schokolade und Sauerteig miteinander vertragen, bin ich nun vollkommen begeistert. Noch nie habe ich so schokoladige Cookies gegessen! Schon der Teig war so gut, dass ich ihn gerade noch vor meinem Sohn retten konnte 😉
    Ciao, Susi

  2. Nun möchte auch ich mich endlich einmal für all die guten Rezepte bedanken, die ich mittlerweile zahlreich übernommen habe. Auch diese Brownie Cookies sind eine Wucht und werden mit Sicherheit des Öfteren von mir gebacken werden. 🙂

  3. Lieselotte Stücker

    Liebe Sonja, ich habe diese Brownies zwar noch nicht gemacht, aber ich vermute, das ist wieder so ein Traumrezept von dir. Für meine Enkelin, zweiter Vorname SCHOKI, möchte ich sie als Überraschung backen. Kann ich die Callebaut Callets verwenden, davon habe ich eine grosse Menge hier, oder sollte ich eine andere Schokolade verwenden, wenn ja hast du eine Empfehlung?
    Liebe Grüsse
    Lieselotte Stücker

    1. Liebe Lieselotte,

      die kannst du problemlos verwenden. Wenn es keine Zartbitter ist, würde ich noch etwas Mehl an den Teig geben und eventuell den Zucker reduzieren.

      Geschmacklich und auch qualitativ deutlich besser als Callebaut finde ich persönlich Valrhona Schokolade oder Maracaibo. Zum Backen nehme ich aber auch ganz gerne mal einfach Herrenschokolade.

      Valrhona
      Maracaibo

      Herzliche Grüße,
      Sonja

    2. Lieselotte Stücker

      Danke Sonja, ich habe für den Schokoüberzug für mein Spritzgebäck eine grosse Menge callebaut Kuvertüre zartbitter gekauft. Die werde ich dann zunächst verwenden, zusammen mit dem Kakao von Valrhona, der hier auch vorrätig ist. Bin gespannt wie sie schmecken.
      Liebe Grüsse
      Lieselottd

      1. Na klar nehmen kannst du sie auf jeden Fall. Ich habe selber auch noch einiges von Callebaut da. Habe mal gegen andere Hersteller im Vergleich verkostet und die Zutaten studiert und war sehr überrascht. Leider nicht unbedingt im positiven Sinne, das schwankt aber auch von Sorte zu Sorte. Aber gerade bei Zartbitter ist es mir doch extrem aufgefallen.

        Herzlichst,
        Sonja

  4. LIebe Sonja,
    ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Soweit gefällt es mir sehr gut…außer für meinen Geschmack zu süß. Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall weniger Zucker verwenden. Ich hatte Birkenzucker verwendet, welcher eigentlich die gleiche Süßkraft wie normaler Zucker haben soll. Anstelle des braunen Rohrzuckers habe ich Kokosblütenzucker verwendet.
    Viele Grüße aus Berlin, Liane

  5. Barbara Herbach

    Liebe Sonja,
    Herzlichen Dank für das wunderbare Rezept. Die Cookies sind super! Sehr schokoladig, innen soft, einfach perfekt. Zusätzlich herrlich, dass ich den Sauerteig verwenden kann. Beim nächsten Mal probiere ich weniger Zucker. Kommt ja immer auch auf Kakao und Schokolade an. Vielen Dank für deine tollen Rezepte, mittlerweile habe ich einige übernommen! Liebe Grüße vom Ammersee Barbara

  6. Liebe Sonja, jetzt ist es bald so weit. Bei mir startet nächste Woche die Weihnachtsbäckerei. Wie lange sind die Cookies haltbar?

    liebe Grüße
    Erika

    1. Das Öl ist halt relativ flüssig. 20 % Weniger auf jeden Fall dann. Wäre eine Margarine eine alternative?
      Ich habe auch eine Lactoseintoleranz und mein Sohn auch. Butter geht aber. Es gibt auch welche von Minus L. Der Geschmack ist natürlich ein weiterer Vorteil. Was meinst du?

    2. Die Alsan Margarine ist auch toll zum backen, die bekommst du im Kühlregal. Die Verpackung ist so groß wie eine Butterpackung und entweder grün oder rot (Bio).
      Ich mag keine Margarine zum backen, weil die immer so weich ist. Bei der Alsan merke ich keinen Unterschied, die kann ich sogar auch Brot essen ihr fehlt dieser typische Margarinegeschmack…

  7. Hallo Sonja, geht das Rezept nur mit Resten des LM oder kann ich auch ROGGEN Sauerteigreste nehmen…? Weizensauerteig hab ich nur den LM

    1. Du kannst alle Reste nehmen, die du hast, ich habe Roggensauer und LM gemischt. Der Roggensauer sollte nicht zu arg sauer sein, aber sonst kein Problem.

      Viele Grüße,
      Sonja

  8. Astrid Körner

    Liebe Sonja,
    nachdem die “Jule” als Anstellgutverwertung so super funktioniert, wir aber nicht immer nur Brot essen können, habe ich jetzt mal die Cookies ausprobiert. MEGALECKER – ich konnte mir das ja ehrlich gesagt nicht so vorstellen, aber sie sind so schokoladig un die leichte Säure dabei – echt super.
    Eine Frage hätte ich allerdings, denn die Cookies sind im Ofen schön aufgegangen, dann aber leider “zusammengefallen”, so dass sie ziemlich flach sind. Geschmacklich macht das natürlich nix, aber hast Du eine Idee, woran das liegen könnte? Ich hatte überlegt, vielleicht doch beim nächsten Mal etwas Mehl zuzugeben…?
    Danke jedenfalls für die beiden tollen Rezept und liebe Grüße – werde bestimmt noch mehr ausprobieren
    Astrid

    1. Liebe Astrid,

      dass die Cookies nach dem Ofen etwas zusammenfallen ist normal.
      Vielleicht liegt es auch am Sauerteig, das die Konsistenz einen Hauch zu weich war. Dann gern ein bissl Mehl dazugeben oder gemahlene Nüsse.
      Bei mir macht es übrigens auch einen Unterschied, welches Backblech ich nutze. Tatsächlich werden die Kekse unterschiedlich auf verschiedenen.

      Viele Grüße,
      Sonja

  9. Hallo Sonja,
    Kurze Frage: Meine Lievito madre ist aktuell unaufgefrischt im Kühlschrank. Benötige ich für das Rezept 90g unaufgefrischt oder aufgefrischt? (Also um 90g zu erhalten, dann 36g LM, 36g Mehl und 18g Wasser und dann 4h bei Raumtemperatur stehen lassen und dann aufgefrischt mit Milch/Espresso mischen)
    Vielen Dank für deine Antwort
    Gruss
    Bettina

  10. hallo Sonja,
    wie bei all deinen Rezepten ein gelungenes Ergebnis
    … einfach lecker mit LM gemacht.

    Liebe Grüße
    Brigitte

  11. Ich habe mal eine wahrscheinlich blöde Frage, aber ich bin noch nicht so im Thema Sauerteig, wenn in deinem Rezept 120 g Anstellgut steht und TA 200g, muss ich dann 80 g Wasser hinzufügen oder 40 g Mehl + 40 g Wasser?
    Ansonsten habe ich eben deine Kaffee Chocolate Cookies gebacken. Mega lecker
    Christin

    1. Liebe Christin,

      du kannst wirklich alles fragen – hier gibt es keine blöden Fragen. Wenn 120 g Anstellgut (ASG) da steht mit TA 200, besteht das zu gleichen Teilen aus Wasser und Mehl. Also aus je 60 g Mehl und Wasser.

      Viele Grüße,
      Berlin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman