Suche
Close this search box.

Teigausbeute (TA) / Hydration

Die Teigausbeute (kurz: TA) und Hydration sind wesentliche Faktoren in der Welt des Brotbackens. Doch was verbirgt sich genau hinter diesen Begriffen und warum sind sie für (Hobby)Bäcker so wichtig?

Was genau ist die Teigausbeute (TA)?

Die TA ist ein Maßstab, der das Verhältnis von Flüssigkeit zu Getreideprodukten wie Mehl in einem Teig beschreibt. Während wir in Deutschland von der Teigausbeute sprechen, ist sie international unter dem Begriff „Hydration“ oder „Hydrierung“ bekannt. Die Kenntnis der Teigausbeute ist nicht nur für Profibäcker, sondern auch für Hobbybäcker unverzichtbar, um optimale Backergebnisse zu erzielen. Es lohnt sich durchaus, sich mit diesem Thema vertraut zu machen.

Welche Flüssigkeiten fließen in die Berechnung der TA mit ein?

Zur Schüttflüssigkeit zählen typischerweise Wasser, Milch, Buttermilch, sowie spezielle Flüssigkeiten wie Kaffee, Säfte und Bier. Auch Öle werden mit in die Kalkulation genommen. Eier und cremige Milchprodukte wie Schmand, Quark oder Joghurt werden allerdings ausgelassen. Trotzdem beeinflussen sie die Teigkonsistenz, da sie ebenfalls Wasser enthalten. Deshalb ist die angegebene TA in solchen Fällen als „theoretische“ Teigausbeute zu betrachten. Das Gleiche gilt für spezielle Teigvorbereitungen wie Quell-, Brüh- und Mehlkochstücke. Sie können den Teig deutlich weicher gestalten, als es die TA-Zahl vermuten lässt.

Berechnung der Teigausbeute und Hydration

Beispiele für die Berechnung der Teigausbeute und Hydration

  • Berechnungsformel Teigausbeute (TA)

    100 x (Wassermenge + Mehlmenge) : Mehlmenge = TA

  • Unser Beispielteig enthält 500 g Mehl und 350 g Wasser

  • Berechnungsformel angewendet auf unser Beispiel:

    100 x (500 g Mehl + 350 g Wasser) : 500 = 170

    Hierbei kommen also 70 Teile Wasser auf 100 Teile Mehl, das entspricht eine Teigausbeute von 170.

  • Berechnungsformel Hydration

    Wassermenge : Mehlmenge = Hydration

  • Berechnungsformel angewendet auf unseren Beispielteig (500 g Mehl und 350 g Wasser)

    500 : 350 = 70

    Der Teig hat also eine Hydration von 70 und enthält somit 70 % Hydrierung

→ Wer die TA nicht selbst rechnen möchte, kann auch den mipano TA-Rechner nutzen.

Das Geheimnis hinter Hydration

Während die Teigausbeute in deutschen Bäckereien häufig diskutiert wird, ist der Begriff „Hydration“ vielen Hobbybäckern, die englischsprachige Rezepte nutzen oder sich in internationalen Backforen bewegen, geläufig. Es geht letztlich darum, wie weich oder fest ein Teig sein wird. Und diese Konsistenz beeinflusst wiederum, wie das fertige Brot aussehen und schmecken wird.

Ein Teig mit hoher Hydration, sagen wir 80 % oder sogar 90 %, ist ziemlich weich und klebrig und zudem meist schwer zu handhaben, aber das Ergebnis ist oft ein Brot mit einer sehr offenen, luftigen Krume, wie Ciabatta oder sogenannte „Open crumb“ Brote. Auf der anderen Seite ergeben festere Teige mit niedrigerer Hydration dichtere Brote, die sich hervorragend zum Sandwichmachen eignen.

Das Schöne an der Kenntnis von Hydration und Teigausbeute ist die Fähigkeit, das Brotrezept nach Belieben anzupassen. Wenn man weiß, wie sich die Hydration auf das Endergebnis auswirkt, kann man leichter experimentieren und so das perfekte Brot für den eigenen Geschmack entwickeln.

Es ist auch erwähnenswert, dass nicht nur die Menge an Wasser, sondern auch die Qualität des Mehls die Hydration beeinflussen kann. Verschiedene Mehlsorten können unterschiedliche Mengen an Wasser aufnehmen. Zum Beispiel benötigt Vollkornmehl mehr Wasser als hell ausgemahlene Mehlsorten, um eine ähnliche Konsistenz zu erreichen. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie solche scheinbar kleinen Faktoren eine so große Auswirkung auf das Backen haben können.

Merke: Je höher die Teigausbeute bzw. Hydration, desto weicher ist der Teig.

Hydration, Teigausbeute , Wassergehalt Brotteig

Häufige Fragen zur Teigausbeute und Hydration

Was genau bedeutet Teigausbeute (TA)?

Die Teigausbeute gibt das Verhältnis von Flüssigkeit zu Getreideprodukten in einem Teig an und hilft bei der Bestimmung der idealen Teigkonsistenz oder um bei einem Rezept einzuschätzen, wie weich der Teig wird.

Welche Flüssigkeiten werden für die TA-Berechnung berücksichtigt?

Wasser, Milch, Buttermilch, Kaffee, Säfte, Bier und Öle fließen in die Berechnung ein, während Eier und cremige Milchprodukte ausgelassen werden.

Warum kann die TA manchmal irreführend sein?

In Fällen, in denen Eier oder halbfeste Milchprodukte verwendet werden, kann die tatsächliche Konsistenz des Teigs weicher sein als die TA-Zahl suggeriert.

Wie berechne ich die Teigausbeute selbst?

Man addiert die Mehl- und Wassermenge und multipliziert die Summe mit 100, das Ergebnis wird wiederum durch die Mehlmenge geteilt.
Berechnungsformel: 100 x (Wassermenge + Mehlmenge) : Mehlmenge = TA.

Warum ist Hydration wichtig beim Brotbacken?

Hydration beeinflusst die Teigkonsistenz, was wiederum das Aussehen, die Textur und den Geschmack des fertigen Brotes beeinflusst.

Was bedeutet eine Hydration von 100 %?

Dies bedeutet, dass die Menge an Wasser gleich der Menge an Mehl ist, z. B. 500 g Wasser zu 500 g Mehl.

Wie beeinflusst die Mehlsorte die benötigte Hydration?

Unterschiedliche Mehlsorten können unterschiedliche Mengen an Wasser aufnehmen. Mehle mit höherem Proteingehalt oder Vollkornmehle benötigen in der Regel mehr Wasser als raffinierte weiße Mehle.

Kann ich die Hydration in einem Brotrezept ändern?

Ja, aber es ist wichtig zu wissen, wie dies das Endergebnis beeinflusst. Eine höhere Hydration führt zu einem weicheren, klebrigeren Teig und oft zu einem Brot mit offener Krume, während eine niedrigere Hydration einen festeren Teig und ein dichteres und weniger saftiges Brot ergibt.

Das könnte dich auch interessieren

Beitrag teilen

Du magst meinen Blog?

Ich freue mich über Deine Unterstützung und eine kleine „Kaffee-Spende“.

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Über die Autorin
Über die Autorin

Hi, ich bin Sonja – Autorin, Foodfotografin und leidenschaftliche Hobby-Bäckerin. Wenn ich nicht gerade Kundenshootings umsetze, liebe ich es in der Küche zu experimentieren und neue Rezepte zu entwickeln. Als Mutter und mit einem Hintergrund in der Ernährungswissenschaft, möchte ich genau wissen, was auf unsere Teller kommt. Bei mir findest du Rezepte, die alltagstauglich, familiengerecht und vor allem köstlich sind!

Ich teile hier neben Brot- und Brötchenrezepten eine Vielfalt an Rezepten, die saisonal und zu vielen Gelegenheiten passen. Bist du dabei?

Nach oben scrollen