Blütenbrot – Pain de fleur

Heute habe ich ein ganz besonderes Brot Rezept für dich: ein Blütenbrot mit besonders toller Teigfarbe. Der Teig ist nämlich Pink. Wie das geht, verrate ich dir natürlich im Rezept. Ein paar Blüten kommen übrigens auch in den Teig. Sie verleihen dem Brot ein besonderes, aber sehr dezentes Aroma. Die außergewöhnliche Optik verleiht diesem Brot jedoch die üppige Blütendeko on top. Damit ist es auch prima für besondere Anlässe oder zum Verschenken geeignet…♥

Blütenbrot mit roter Beete

Genau! Besondere Anlässe…

…das war der berühmte Wink mit dem Zaunpfahl. Denn: Muttertag steht vor der Tür! In einer Woche ist es wieder soweit. Und: Ist das nicht das perfekte Brot für Muttertag? Ob zum Verschenken für die Mama oder für dich selbst…es passt einfach wunderbar. Suchst du für diesen Anlass noch andere nette Ideen zum Verschenken? Dann schau doch mal hier bei meinen Rezepten für Geschenke aus der Küche vorbei.

Die essbaren getrockneten Blüten stammen übrigens aus unserem eigenen Garten. Wir hatten letztes Jahr essbare Blüten angepflanzt (genauer gesagt mein kleiner Sohn in seinem eigenem Beet). Diese habe ich sorgfältig getrocknet und für dieses Blütenbrot aufgehoben. Es gibt essbare Blüten auch im Online-Handel oder manchmal sogar im gut sortieren Supermarkt zu kaufen. Ich hab mal eine Blütenmischung herausgesucht, die optisch möglichst nahe an meine herankommt und trotzdem erschwinglich ist. Da gibt es nämlich sehr große Preisunterschiede. Mit scheint diese Blütenmischung* recht gut zu sein, denn die enthält auch Rosenblüten, welche für ein tolles Aroma sorgen (ich hatte auch welche dabei).

Für dieses Blütenbrot…

…habe ich bewusst nur eine Mehlsorte und als Triebmittel ein klein wenig Hefe eingesetzt. Es soll möglichst unkompliziert sein und einfach nachgebacken werden können – auch ohne diverse Sauerteige und viel Schnickschnack. Wer Sauerteig daheim hat, kann zusätzlich sehr gerne einen Esslöffel davon zum Teig hinzufügen.

Das Rezept ist übrigens so konzipiert, dass du das Brot morgens nur noch backen musst. So ist es auch prima zum Brunch geeignet oder kann am gleichen Tag oder sogar noch am Vormittag verschenkt werden. Bei uns gab es dieses Prachtexemplar von Brot übrigens bereits am Ostersonntag. Zu diesem Anlass passte es mit den vielen Blüten auch ganz hervorragend. Und ich kann dir so viel verraten: Es kam super gut an! ♥

Blütenbrot mit roter Beete

Rezept drucken

Blütenbrot

  • Arbeitszeit:
    30 Minuten
  • Wartezeit:
    20 Stunden
  • Gesamtzeit:
    20 Stunden 30 Minuten
  • Ertrag:
    1 Brot(e)
 Stück

Zutaten

  • 500 g franz. Weizenmehl T 65 ((alternativ: Weizenmehl Type 550 mit guter Wasseraufnahme oder Type 812))
  • 25 g  Rote Beete Pulver (optional, ggf. einfach weglassen)
  • 350 g Wasser
  • 1 EL ASG (Anstellgut) aus dem Kühlschrank ((kann auch weggelassen werden))
  • 2 g frische Hefe
  • 10 g Butter
  • 12 g Salz
  • 2040 g Wasser (bei Bedarf)

Quellstück

  • 5 g getrocknete Blütenmischung
  • 10 g Wasser

Deko

  • 12 El Glanzstreiche ((siehe unten))
  • 5 g getrocknete Blütenmischung

Zubereitung

Autolyseteig

  1. Wasser, Rote Beete Pulver und Mehl gründlich vermischen, für 40-60 Minuten zur Autolyse ruhen lassen.

Blüten-Quellstück

  1. Die Blüten während der Autolysezeit mit dem Wasser mischen und quellen lassen. 

Hauptteig

  1. Alle weiteren Zutaten für den Teig, bis auf Butter und Salz, hinzufügen. Für etwa 10 Minuten langsam und 5 Minuten schnell kneten. Zum Ende der Knetzeit die Butter in Stücken, Salz und bei Bedarf schluckweise das restliche Wasser hinzufügen. Der Teig löst sich vom Schüsselrand. 
  2. Den Teig abgedeckt für etwa 8 Stunden bei 20-22°C  reifen lassen.
  3. Nach 45 Minuten einmal dehnen und falten (stretch & fold). Nach 90 Minuten Laminieren (s.u.) und die verquollenen Blüten gleichmäßig darauf verteilen. (Wer nicht laminieren möchte, knetet die Blüten nach der Knetzeit kurz ein und wiederholt einfach noch einmal das dehnen und falten.)
  4. Nach der Gehzeit den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden Brotlaib formen. Mit dem Schluss nach oben in ein bemehltes Gärkörbchen geben.
  5. Gut abgedeckt für 10-12 Stunden in den Kühlschrank (8°C) geben. (Oder 14-16 Stunden bei 5°C.)

Am Backtag

  1. Den Backofen zusammen mit einem großen Gusstopf auf 250°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  2. Den Teigling nach der Gehzeit (direkt aus dem Kühlschrank) auf Backpapier stürzen. Im oberen Drittel ringsherum einschneiden (wie einen Kreis, alternativ gern herzförmig). 
  3. In den heißen Topf heben und den Deckel schließen. Für insgesamt 50 Minuten backen. Nach 20 Minuten der Backzeit die Temperatur auf 220°C senken. Nach weiteren 20 Minuten den Deckel entfernen.
  4. Nach dem Backen aus dem Topf nehmen und sofort mit der Glanzstreiche einstreichen. Mit der Blütenmischung bestreuen und diese mit den Händen ganz leicht andrücken.
  5. Danach auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Notizen

Wenn du Rote Beete nicht magst, kannst du das Pulver weglassen oder weniger (z.B. 15 g) nehmen. Dann schmeckst du die Rote Beete nicht hervor. Die Farbe wird dann aber weniger intensiv. (Das Rote Beete Pulver ist auch prima zum Einfärben von Nudelteig geeignet.)

Laminieren: Die Arbeitsfläche ganz leicht mit etwas Wasser benetzen oder hauchdünn einölen. Den Teig darauf möglichst dünn auseinander ziehen, ohne das er reißt (wie beim Apfelstrudel). Hier bei Alex findest du ein Video dazu.

 

Schlagworte: ASG, Blüten, Blütenbrot, Brot, essbareBlüten, Hefe, langeTeigführung, Muttertag, RoteBeete, Sauerteig, Übernachtgare

Rezept drucken

Blütenbrot (Thermomix-Rezept)

  • Arbeitszeit:
    20 Minuten
  • Wartezeit:
    20 Stunden
  • Gesamtzeit:
    20 Stunden 20 Minuten
  • Ertrag:
    1 Brot(e)
 Stück

Zutaten

  • 500 g franz. Weizenmehl T 65 ((alternativ: Weizenmehl Type 550 mit guter Wasseraufnahme oder Type 812))
  • 25 g  Rote Beete Pulver (optional, ggf. einfach weglassen)
  • 350 g Wasser
  • 1 EL ASG (Anstellgut) aus dem Kühlschrank ((kann auch weggelassen werden))
  • 2 g frische Hefe
  • 10 g Butter
  • 12 g Salz
  • 2040 g Wasser (bei Bedarf)

Quellstück

  • 5 g getrocknete Blütenmischung
  • 10 g Wasser

Deko

  • 12 El Glanzstreiche ((siehe unten))
  • 5 g getrocknete Blütenmischung

Zubereitung

Autolyseteig

  1. Wasser, Rote Beete Pulver und Mehl in den Mixtopf geben, 1 Min./ Teigknetstufe. 40-60 Minuten zur Autolyse stehen lassen. (Möglichst im Kühlschrank wegen der späteren Teigerwärmung beim Kneten.)

Blüten-Quellstück

  1. Die Blüten während der Autolysezeit mit dem Wasser mischen und quellen lassen. 

Hauptteig

  1. Alle weiteren Zutaten für den Teig, bis auf Butter und Salz, hinzufügen, 5 Min./ Teigknetstufe. (Ggf. mit dem Spatel durch die Deckelöffnung unterstützen zu Beginn.) Zum Ende der Knetzeit die Butter in Stücken, Salz und bei Bedarf schluckweise das restliche Wasser durch die Deckelöffnung hinzufügen. 
  2. Den Teig abgedeckt für etwa 8 Stunden bei 20-22°C  reifen lassen.
  3. Nach 45 Minuten einmal dehnen und falten (stretch & fold). Nach 90 Minuten Laminieren (s.u.) und die verquollenen Blüten gleichmäßig darauf verteilen. (Wer nicht laminieren möchte, knetet die Blüten nach der Knetzeit kurz ein und wiederholt einfach noch einmal das dehnen und falten.)
  4. Nach der Gehzeit den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden Brotlaib formen. Mit dem Schluss nach oben in ein bemehltes Gärkörbchen geben.
  5. Gut abgedeckt für 10-12 Stunden in den Kühlschrank (8°C) geben. (Oder 14-16 Stunden bei 5°C.)

Am Backtag

  1. Den Backofen zusammen mit einem großen Gusstopf auf 250°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  2. Den Teigling nach der Gehzeit (direkt aus dem Kühlschrank) auf Backpapier stürzen. Im oberen Drittel ringsherum einschneiden (wie einen Kreis, alternativ gern herzförmig).
  3. In den heißen Topf heben und den Deckel schließen. Für insgesamt 50 Minuten backen. Nach 20 Minuten der Backzeit die Temperatur auf 220°C senken. Nach weiteren 20 Minuten den Deckel entfernen.
  4. Nach dem Backen aus dem Topf nehmen und sofort mit der Glanzstreiche einstreichen. Mit der Blütenmischung bestreuen und diese mit den Händen ganz leicht andrücken.
  5. Danach auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Notizen

Wenn du Rote Beete nicht magst, kannst du das Pulver weglassen oder weniger (z.B. 15 g) nehmen. Dann schmeckst du die Rote Beete nicht hervor. Die Farbe wird dann aber weniger intensiv. (Das Rote Beete Pulver ist auch prima zum Einfärben von Nudelteig geeignet.)

Laminieren: Die Arbeitsfläche ganz leicht mit etwas Wasser benetzen oder hauchdünn einölen. Den Teig darauf möglichst dünn auseinander ziehen, ohne das er reißt (wie beim Apfelstrudel). Hier bei Alex findest du ein Video dazu.

Schlagworte: ASG, Blüten, Blütenbrot, Brot, essbareBlüten, Hefe, langeTeigführung, Muttertag, RoteBeete, Sauerteig, Thermomix, Übernachtgare

Teig mit Blüten und roter Beete Laminieren: Teig mit Blüten und roter Beete Teig mit Blüten und roter Beete

Rezept drucken

Glanzstreiche für Brot

  • Arbeitszeit:
    5 Minuten
  • Gesamtzeit:
    5 Minuten
  • Ertrag:
    2 Portionen
 Stück

Zutaten

  • 50 g Wasser
  • 5 g Kartoffelstärke

Zubereitung

  1. Stärke und Wasser in einem kleinen Topf gründlich verrühren. 
  2. Kurz aufkochen lassen und dabei weiterrühren.
  3. Anschließend umfüllen.

Notizen

Der Rest kann gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt und erneut verwendet werden.

Schlagworte: Blütenbrot, Glanzmittel, Glanzstreiche, vegan

Blütenbrot mit roter Beete

Inhaltsverzeichnis

Instagram Banner Cookie und Co

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

5 Kommentare zu „Blütenbrot – Pain de fleur“

  1. Hallo liebe Sonja!

    Das Brot sieht soooo toll aus, werde ich an meinen Geburtstag backen. Freue mich schon drauf!
    Du schreibst, dass man mit dem Rote-Beete-Pulver auch Nudelteig einfärben kann. Wie machst du das? Mischst du das Pulver unters Mehl oder wird es zuerst in Wasser aufgelöst?

    Lg Martina

    1. Liebe Martina,

      ich persönlich finde es besser das mit dem Mehl zu mischen. So besteht nicht die Gefahr von Klumpenbildung im Wasser.

      Herzlichst,
      Sonja

    2. Martina Hintner

      Liebe Sonja! Ich versuch’s, sei es mit dem Brot, wie auch mit dem Nudelteig!

      Dein Blog ist super! Tolle Rezepte, Beschreibungen und wunderschöne Bilder.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here