Zimt-Panna cotta mit Pflaumen-Portweinsoße

Heute habe ich für euch ein traumhaft leckeres Dessert für Weihnachten. Eine Zimt-Panna cotta mit Pflaumen-Portweinsoße. Sie ist einfach und schnell zubereitet und kann prima vorbereitet werden, auch für viele Portionen. Ihr könnt sie als Dessert im Glas servieren oder auch auf einen Dessert-Teller stürzen. Der krönende Abschluss für jedes Weihnachtsmenü. ♥

Zimt-Panna cotta mit Pflaumen-Portweinsoße im Glas mit Zimtstern

Zimt-Panna cotta, es weihnachtet sehr…

Wie die Zeit doch vergeht. Gerade war noch Herbst und plötzlich sind es nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Deshalb veranstaltet die liebe  Zorra von Kochtopf.me im Dezember auch einen tollen Blogger-Adventskalender, bei dem ihr super tolle Preise gewinnen könnt! Schaut unbedingt hier beim Gewinnspiel vorbei und lasst euch nicht die Chance auf ein Geschenk entgehen.

Diese Zimt-Panna cotta mit Pflaumen-Portweinsoße steckt hinter dem 10. Türchen. Und ich habe diesen leckeren Nachtisch ganz bewusst getoppt mit einem Zimtstern. Das sieht nämlich nicht nur hübsch aus, sondern Zimtsterne sind für mich neben Vanillekipferl auch der Inbegriff für die Weihnachtsbäckerei und gehören einfach zu Weihnachten. Denn so duftet Weihnachten für mich, nach Zimt und Gebäck. Deshalb schlage ich jetzt fernab von diesem weihnachtlichen Dessert einen Bogen zur Weihnachtsbäckerei: Denn kein Weihnachtsfest ohne Weihnachtsgebäck!

Aber woher kommt diese Tradition überhaupt? Und vor allem, was hat der Zimtstern damit zu tun? Es bleibt spannend und wenn ihr am Gewinnspiel von Zorra teilnehmen wollt, solltet ihr jetzt sehr aufmerksam lesen. 😉 Also, kommt mit…ich nehme euch mit auf eine Reise durch die verschiedenen Theorien ums Plätzchen backen in der Adventszeit.

Waren es die Kelten…?

…die diese schöne Tradition ins Leben gerufen haben? Eine etwas mystische Theorie. Sie reicht über 2000 Jahre zurück, in die Zeit der Kelten: Nämlich in die Nacht der Wintersonnenwende am 21. Dezember. Man glaubte, dass Geister die Häuser der Menschen heimsuchen würden, weil es die längste Nacht des Jahres war. Nach dem 22. Dezember werden die Tage ja wieder heller und die Kraft der Sonne nimmt täglich etwas zu. Weil man die eigenen Tiere verschonen wollte, brachte man den Geistern aus Teig gebackene Tiere als Opfergabe dar. Auch heutzutage werden viele Plätzchen noch immer in Tierform gebacken.

Oder geht die Reise bis ins Mittelalter zurück?

Um zum Ursprung dieser Tradition zu gelangen, müssen wir eine kleine historische Reise zurück ins Mittelalter machen: Einige Forscher vermuten hier den Beginn der weihnachtlichen Backtradition. Denn damals wurde in reichen Klöstern der Geburt Christi gedacht, indem aufwendig verziertes Gebäck hergestellt wurde. Es wurden dann edle Gebäcke zu Weihnachten als Almosen an die Armen verteilt, damit auch sie an dem christlichen Fest teilhaben konnten.

Oder vielleicht liegt der Ursprung doch im 18. Jahrhundert?

Wie aus der Platz ein Plätzchen wurde: Aus dem 18. Jahrhundert stammt DIE Theorie aller Plätzchen-Theorien. Diese besagt nämlich, dass kleine Gebäckstücke, die gerne bei der adligen Gesellschaft zum Kaffee oder Tee gereicht wurden, zur Weihnachtszeit besonders verfeinert wurden. Nüsse, Schokolade und Marzipan schmückten die kleinen, flachen Kuchen, die damals in vielen Regionen einfach nur „Platz“ genannt wurden. Aus Platz wurde Plätzchen, womit auch der Ursprung des Namens geklärt wäre.

Oder ist es doch eine ganz moderne Tradition?

Im 19. Jahrhundert verbreitete sich die traditionelle Teekultur der Briten auf unseren Kontinent und etablierte die Plätzchen fest im Alltag der Deutschen. Interessant ist, dass in Österreich und in Böhmen „Neukreationen“, wie zum Vanillekipferl, Spitzbuben und Spritz- oder Buttergebäck kreiert wurden und sich diese leckere Tradition (zum Glück) schnell im gesamten deutschsprachigen Raum verbreitete.

So duftet Weihnachten…

Für mich persönlich gibt es kein weihnachtlicheres Gebäck als Zimtsterne! Den Ursprung für Zimtsterne kennt wohl niemand so ganz genau, aber der Zimtstern wurde bereits 1538 das erste Mal schriftlich erwähnt. Nämlich von Kardinal Lorenzo Campeggio, der das Gebäck angeblich dem deutschen Kaiser Karl V. bei einem Besuch servierte. Allerdings vergingen noch einmal rund 200 Jahre, bis Zimtsterne in deutschen Backbüchern wiederzufinden waren. Denn zu jener Zeit galt Zimt als das Gewürz der reichen Gesellschaft. Warum der Zimtstern seinem Namen und das sternförmige Aussehen bekam, ist jedoch nicht überliefert. Aber höchst wahrscheinlich soll er den Stern von Bethlehem darstellen und deshalb gibt es Zimtsterne auch zu Weihnachten. ♥

Zimt-Panna cotta mit Pflaumen-Portweinsoße im Glas mit Zimtstern

Das Rezept kann auch für mehr Personen problemlos verdoppelt oder verdreifacht werden und lässt sich prima schon am Vortag vorbereiten. So braucht ihr Zimt-Panna cotta vor dem Verzehr nur noch zu dekorieren. In Weckgläser gefüllt, kann dieses Dessert auch gleich gut abgedeckt und aufbewahrt werden. Entweder mit den Glasdeckeln oder mit den passenden Plastikdeckeln.

Rezept drucken

ZIMT-PANNA COTTA MIT PFLAUMEN-PORTWEINSOSSE

  • Ertrag:
    4 Portionen
  • Kategorie:
    Dessert, Nachtisch, Süßes
  • Küche:
    deutsch, german, Italian, Italienisch
 Stück

Zutaten

FÜR DIE ZIMT- PANNA COTTA

  • 500 g Sahne
  • 70 g Zucker
  • 5 Blatt weiße Gelatine
  • 1 Prise geriebene Tonkabohne
  • 2 Stangen Zimt

FÜR DIE PFLAUMEN-PORTWEINSOSSE

  • 1 Glas Pflaumen** (davon 150 g abgetropfte Früchte und ggf. 50g Saft)
  • 100 g Portwein (oder 50g Portwein und 50g Pflaumesaft vom Glas)
  • 30 g brauner Zucker
  • 1 gestr. Tl Speisestärke
  • 1/2 Tl Vanilleextrakt selbstgemacht oder gekauft
  • 1/2 Tl Zimt
  • je 1 Prise Piment & Nelken
  • etwas geriebene Zitronenschale ( oder 20 g Zartbitter- oder Vollmilchschokolade)
  • **Alternativ eignen sich auch Kirschen aus dem Glas sehr gut.

FÜR DIE DEKO

  • Schlagsahne
  • Zimt (gemahlen)
  • 4 Zimtsterne (Gebäck)

Zubereitung

ZIMT-PANNA COTTA

  1. Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen.
  2. Sahne, Zucker, Prise geriebene Tonkabohne und Zimtstangen in einem Topf kurz aufkochen. Etwa 5 Minuten im offenen Topf sanft köcheln lassen, ab und zu umrühren. Vom Herd nehmen und etwa 10 Minuten abkühlen lassen.
  3. Zimtstangen “rausfischen”.
  4. Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken, in der warmen Sahne auflösen und in vier Gläser oder Förmchen zum Stürzen füllen.
  5. Mindestens für vier Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

PFLAUMEN-PORTWEINSOSSE

  1. Pflaumen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen.
  2. 150g abgetropfte Pflaumen mit dem Portwein (oder Portwein + Saft), der Speisestärke, Zucker und den Gewürzen pürieren.
  3. Unter rühren in einem Topf kurz aufkochen lassen.
  4. Entweder mit geriebener Zitronenschale würzen oder die Schokolade hinzufügen schmelzen lassen.
  5. Nochmal abschmecken, abkühlen lassen und bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.
  6. Vor dem Servieren die Pflaumen-Portweinsoße auf die durchgekühlte Zimt-Panna Cotta verteilen. Nach Wunsch mit Schlagsahne, Zimt und Zimtsternen garnieren.

Schlagworte: Advent, Dessert, Dessert im Glas, Nachspeise, Nachtisch, Panna Cotta, Pflaumen, Portwein, Tonkabohne, Weihnachten, Zimt

Rezept drucken

ZIMT-PANNA COTTA MIT PFLAUMEN-PORTWEINSOSSE | Thermomix-Rezept

  • Ertrag:
    4 Portionen
  • Kategorie:
    Dessert, Nachtisch, Süßes
  • Küche:
    deutsch, german, Italian, Italienisch
 Stück

Zutaten

FÜR DIE ZIMT- PANNA COTTA

  • 500 g Sahne
  • 70 g Zucker
  • 5 Blatt weiße Gelatine
  • 1 Prise geriebene Tonkabohne
  • 2 Stangen Zimt

FÜR DIE PFLAUMEN-PORTWEINSOSSE

  • 1 Glas Pflaumen** (davon 150 g abgetropfte Früchte und ggf. 50g Saft)
  • 100 g Portwein (oder 50g Portwein und 50g Pflaumesaft vom Glas)
  • 30 g brauner Zucker
  • 1 gestr. Tl Speisestärke
  • 1/2 Tl Vanilleextrakt selbstgemacht oder gekauft
  • 1/2 Tl Zimt
  • je 1 Prise Piment & Nelken
  • etwas geriebene Zitronenschale ( oder 20 g Zartbitter- oder Vollmilchschokolade)
  • **Alternativ eignen sich auch Kirschen aus dem Glas sehr gut.

FÜR DIE DEKO

  • Schlagsahne
  • Zimt (gemahlen)
  • 4 Zimtsterne (Gebäck)

Zubereitung

ZIMT-PANNA COTTA

  1. Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen.
  2. Sahne, Zucker, Prise geriebene Tonkabohne und Zimtstangen in den Mixtopf geben.
  3. 10 Min./ 90°/ Stufe 2/ Linkslauf ohne Messbecher köcheln lassen. Danach etwa 10 Minuten abkühlen lassen.
  4. Zimtstangen “rausfischen”.
  5. Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken, hinzugeben und für 40 Sek./ Stufe 3 auflösen.
  6. In vier kleine Gläser oder Förmchen zum Stürzen füllen.
  7. Mindestens für vier Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

PFLAUMEN-PORTWEINSOSSE

  1. Pflaumen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen.
  2. 150g abgetropfte Pflaumen mit dem Portwein (oder Portwein + Saft), der Speisestärke, Zucker und den Gewürzen in den Mixtopf geben, 20 Sek./ Stufe 10 pürieren. Mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Danach für 4-5 Minuten 100°C/ Stufe 2 aufkochen.
  4. Entweder mit geriebener Zitronenschale würzen oder die Schokolade hinzufügen schmelzen lassen.
  5. Nochmal abschmecken, abkühlen lassen und bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren.
  6. Vor dem Servieren die Pflaumen-Portweinsoße auf die durchgekühlte Zimt-Panna Cotta verteilen. Nach Wunsch mit Schlagsahne, Zimt und Zimtsternen garnieren.

Schlagworte: Advent, Dessert, Dessert im Glas, Nachspeise, Nachtisch, Panna Cotta, Pflaumen, Portwein, Thermomix, Tm31, TM5, TM6, Tonkabohne, Weihnachten, Zimt

Zimt-Panna cotta mit Pflaumen-Portweinsoße im Glas mit Zimtstern

 

Inhaltsverzeichnis

Instagram Banner Cookie und Co

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

11 Kommentare zu „Zimt-Panna cotta mit Pflaumen-Portweinsoße“

  1. Hallo Sonja,

    wie Du bin auch ich der Meinung, dass Zimtstern und Vanillekipferl DIE Weihnachtsplätzchen überhaupt sind. Auf meinem Plätzchenteller dürfen beide nicht fehlen. Woher beide stammen, darüber habe ich mir allerdings noch nie Gedanken gemacht 😉

    Dein Rezept oben für die Panna Cotta liest sich auch sehr interessant. Ich werde es abspeichern und mal sehen, vielleicht komme ich ja noch dazu, es zu machen. Meine Leckermäuler würde es sicher freuen 🙂

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Adventszeit

    Sabine

    1. Liebe Sabine,

      lieben Dank für dein nettes Feedback. Deine Leckermäuler werden sich sicher freuen. Zum Glück geht das Rezept ja recht schnell. 🙂

      Liebe Grüße,
      Sonja

  2. Ich finde es schade, dass in Deutschland nur zur Advents- und Weihnachtszeit so viele Plätzchen gebacken werden. Da ich Cookies sehr liebe, finde ich es toll, dass in Nordamerika das ganze Jahr über welche gemacht werden.

    Da hast du eine sehr leckere Creme zubereitet, vielleicht was fürs Weihnachtsmenü?

    Und: hast du ein Rezept für Zimtsterne? Ich suche tatsächlich immer noch nach dem perfekten Rezept!

    1. Liebe Jenny,
      ich tüftle auch noch am (für mich) perfekten Rezept für Zimtsterne. Cookies mag ich auch sehr. Kennst du eigentlich schon meine Christmas Cookies? Wir essen Cookies und Plätzchen aber auch sehr gerne rund ums Jahr. 🙂
      LG, Sonja

  3. Liebe Sonja,

    ich glaube, unser diesjähriges Weihnachtsmenü besteht nur aus Desserts…ich kann mich dieses Mal überhaupt nicht entscheiden. Und dann entdecke ich hier bei dir das nächste Dessert-Highlight! Ja, ich bin mir sicher, es wird nur Desserts geben….
    Vielen Dank für das tolle Rezept und eine schöne Adventszeit.

    Herzliche Grüße
    Tina

  4. Oh ja Zimtsterne sind toll!! Aber irgendwie ist das die Sorte die ich dieses Jahr noch nicht geschafft habe… Manchmal geht einfach nicht alles, aber dein Pannacotto omg sieht fabelhaft aus!! Schönen 3. Advent noch! Liebe Grüße, Anna

  5. Hallo Sonja,

    kann ich das Rezept auch ohne den Portwein machen und dafür 100ml aus dem Saft der Zwetschgen nehmen? Ich möchte es gerne kindertauglich haben.

    Vielen Dank

    Liebe Grüße

    Yvonne

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Mein Konto (registrierte Kunden)

Folge mir auf
Meine Facebookgruppe

Du hast Fragen? Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten