Osterkranz (mit und ohne Rosinen)

Osterkranz

 

 

 

 

 

 

 


Heute habe ich für euch das Rezept für einen leckeren Osterkranz. Es gibt zwar unendlich viele Rezepte für Osterkränze, aber ich backe am liebsten nach diesem Rezept, weil der Osterkranz schön locker und saftig wird. Wir lieben ihn allerdings nicht nur zu Ostern (geschmückt mit Ostereiern), sondern auch zu allen anderen Jahreszeiten, ob zum Frühstück oder zum Nachmittags-Kaffee.
Der Osterkranz ist sehr wandelbar, kann mit und ohne Rosinen zubereitet werden oder auch mit Cranberries.
Ob ihr ihn mit Hagelzucker oder zusätzlich mit gehobelten Mandeln bestreuen wollt, ist Geschmackssache. Wir mögen beides sehr gerne. Ganz besonders lecker schmeckt er auch, wenn ihr einen Teil der Buttermilch durch Eierlikör ersetzt. Aber das wichtigste ist, dass er schön locker und saftig wird und nicht trocken schmeckt. Dazu passt als Belag neben Butter und/oder Marmelade auch hervorragend meine selbstgemachte Eierlikörcreme mit weißer Schokolade (*klick…).

Weitere leckere Rezepte rund um die Osterzeit findet ihr hier.

Ich hoffe er schmeckt euch genauso gut wie uns, wenn ihr ihn nachbackt und wünsche euch ein frohes Osterfest!♥

 

 

Osterkranz

 

 

 

Zutaten:

 

(für 1 Osterkranz)

 

Für den Osterkranz:

  • 25g Hefe, frisch (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
  • 60 g Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker (=10g)
  • 500 g Mehl (Type 550 oder Dinkel Type 630)
  • 2 Prisen Salz
  • 230 ml Buttermilch, lauwarm (alternativ Milch)
  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 100 g Butter, in Stücken (Zimmertemperatur)

optional:

  • 80g Rosinen (gerne in Amaretto oder Apfelsaft eingelegt)
  • Schalenabrieb einer Zitrone oder 2-3 Tropfen Bittermandel-Aroma
  • Hagelzucker
  • gehobelte Mandel
  • 6 Eier hart gekocht & gefärbt
  • etwas Alufolie und Backpapier

Tipp:

Sehr gut schmeckt dieser Osterkranz auch, wenn ihr einen Teil der Buttermilch durch Eierlikör ersetzt.

Zubereitung:

  1. Die 25g Hefe mit 10g Vanillezucker und 50g Buttermilch (lauwarm) in einer Rührschüssel auflösen und mit 50g Mehl verrühren. Thermomix: 2 Min/ 37°C/ Stufe 3.
  2. Diese Mischung abgedeckt für 20-30 Minuten stehen lassen, bis sie anfängt zu schäumen.
  3. Das Ei trennen. Das Eiweiß wird zum späteren bestreichen des Osterkranzes zur Seite gestellt.
  4. Das Eigelb wird mit 180g Buttermilch, 450g Mehl, 60g Zucker, 2 Prisen Salz, sowie 100g Butter und nach Wunsch mit Zitronenschalenabrieb oder Bittermandel-Aroma für 5-8 Minuten zu einem geschmeidigen, nicht klebrigen Teig verknetet. Thermomix: 5 Min./ Teigknetstufe. Zum Ende der Knet-Zeit werden gegeben falls die Rosinen untergeknetet.
  5. Den Teig nun abgedeckt in einer geölten Schüssel für etwa 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte sich in dieser Zeit mindestens verdoppelt haben.
  6. Nach der Gehzeit wird der Teig in drei gleich große Teile aufgeteilt und diese zu drei Strängen mit einer Länge von etwa 60cm geformt.
  7. Diese werden nun zu einem Zopf geflochten und anschließend zu einem Kranz geformt. Dieser wird auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (oder einen Backstein aus Ton) gelegt.
  8. Wenn ihr den Osterkranz später mit bunten Eiern dekorieren wollt, müsst ihr euch nun sozusagen 6 “Dummys” bauen. Dazu knüllt ihr am besten etwas Backpapier zu Kugeln zusammen und drum herum drückt ihr Alufolie fest, so dass etwa der Durchmesser von einem Ei entsteht. (Ihr könnt auch nur Alufolie verwenden, aber mit Backpapier ist es etwas Ressourcen schonender.) Diese drückt ihr nun an die Stellen in den Teig, an denen später eure Eier platziert werden sollen.
  9. Den Osterkranz nun mit dem zur Seite gestellten Eiweiß bestreichen und nach Wunsch mit Hagelzucker und gehobelten Mandeln bestreuen.
  10. Nochmal mit einem Küchentuch abgedeckt für etwa 30 Minuten gehen lassen.
  11. In dieser Zeit den Backofen auf 170-180°C vorheizen.
  12. Im vorgeheizten Ofen für etwa 30-35 Minuten backen. (Oder 20 Minuten gehen lassen und im nicht vorgeheizten Backofen backen, dann die Backzeit um 5-10 Minuten verlängern.)
  13. Nach dem Backen die Dummys entfernen und die gefärbten Eier hineinsetzten.
  14. Am besten schmeckt der Osterkranz frisch gebacken.
  15. Auf getoastet schmeckt er auch am nächsten Tag noch sehr gut, wenn er luftdicht aufbewahrt wurde.

 

 

Osterkranz

 

Osterkranz
Osterkranz

 

Vorbereitung Osterkranz

 

 

Osterkranz

 

 

Osterkranz



 

 

Osterkranz



Osterkranz



 

 

 ♥ Ein frohes Osterfest! ♥
 

 

Instagram Banner Cookie und Co

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen
Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen
Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen
Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus meinen Favoriten entfernen

2 Kommentare zu „Osterkranz (mit und ohne Rosinen)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman