Brötchen mit Hefewasser: knusprig & locker

Heute habe ich für euch ein neues Rezept für Brötchen mit Hefewasser. Sie werden einfach wunderbar knusprig und haben eine herrlich lockere Krume. Genauso so, wie leckere Frühstücksbrötchen sein müssen. Sie kommen gänzlich ohne industrielle Hefe aus, was ich wirklich sehr faszinierend finde…♥

Brötchen mit HefewasserDabei muss ich zwangsläufig immer wieder daran denken, dass ich ja eigentlich gar kein Hefewasser züchten wollte und dachte, ich brauche “sowas” nicht. Immerhin wollen meine drei anderen Sauerteige auch gepflegt und verbacken werden. Aber Hefewasser ist einfach so genial und ich bin wirklich froh, dass letztendlich doch meine Neugier gesiegt hat!

Natürlich habe ich mir für euch auch eine Variante überlegt, falls ihr kein Hefewasser habt. Obwohl ich es euch wirklich nur ans Herz legen kann, euch eins zu züchten. Es geht wirklich super einfach! Hier findet ihr noch weitere  Brötchen-Rezepte mit Hefewasser und hier Rezepte für Brot mit Hefewasser.

Allerdings muss ich auch hier bei diesem Rezept sagen, dass ich die Brötchen nicht morgens frisch backe, sondern nur noch aus meinem Tiefkühler nehme und kurz aufbacke. Das klappt ganz wunderbar und so kann ich sie ganz in Ruhe vorbereiten, wenn ich Zeit dazu habe. Denn das würde mir mit den Gehzeiten viel zu lange dauern bis zum Frühstück. Falls ihr ein Brötchen-Rezept sucht, bei dem ihr morgens ohne viel Aufwand ganz frische Brötchen backen könnt, kann ich euch wirklich sehr meine Frühstücksbrötchen mit Joghurt empfehlen. Diese braucht ihr nämlich morgens nur noch abstechen und sofort in den vorgeheizten Ofen schieben. Aber nun zurück zu meinen Brötchen mit Hefewasser, probiert dieses Rezept unbedingt bald mal aus…Sie bedürfen zwar etwas Vorbereitung und einiges an Gehzeit, aber dafür werdet ihr mit super lockeren, aromatischen und knusprigen Brötchen belohnt! ♥

Brötchen mit Hefewasser

Brötchen mit Hefewasser

Zutaten für die Brötchen mit Hefewasser:

Hefewasser-Poolish:
  • 150g Weizenmehl Type 550
  • 150g Hefewasser, Rezept hier (wer kein Hefewasser hat, nimmt 1g Hefe + 150g Wasser)
Teig:
  • 120g Lievito Madre, aufgefrischt oder ersatzweise 5g frische Hefe
  • 150g Hefewasser (wer kein Hefewasser hat, nimmt 1g Hefe + 150g Wasser)
  • 150g Dinkelmehl Type 630
  • 200g Weizenmehl Type 550
  • ca. 50g Milch (je nach Mehl auch etwas mehr oder weniger)
  • 10g Butter
  • 14g Salz
  • 5g Backmalz aktiv
  • 10g Gerstenmalzsirup/ Honig

Brötchen mit Hefewasser zubereiten:

Vorbereitungen:
  1. Poolish: Alle Zutaten kurz miteinander vermischen.
  2. Anschließend abgedeckt für 4 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  3. Danach in den Kühlschrank geben und für etwa 2-4 Tage (oder auch länger bis max. 7 Tage) reifen lassen.
  4. Lievito Madre 4-24 Stunden vor der Teigzubereitung auffrischen.
Am Backtag:
  1. Hefewasser, Poolish, Lievito Madre und Gerstenmalzsirup kurz vermischen.
  2. Das Mehl hinzufügen und kurz unterkneten. Danach 30 Minuten ruhen lassen (Autolyse).
  3. Milch, Backmalz und Honig hinzufügen, für 10-15 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit (Ich: Stufe1) auskneten. In den letzten Minuten der Knetzeit Butter, Salz und bei Bedarf noch schluckweise etwas Milch hinzufügen.
  4. Den Teig abgedeckt in einer geölten Schüssel/ Teigwanne für ca. 2 Stunden an einem warmen Ort (28-30°C) gehen lassen (Bei Zimmertemperatur verdoppelt sich die Gehzeit in etwa). Gleich zu Beginn und noch einmal  nach etwa 1 Stunde falten (stretch & fold).
  5. Teig danach in 8-10 Teile teilen und jeweils zu einem runden Teigling formen. 10-15 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  6. Anschließend umdrehen (der Schluss ist nun oben) und ganz behutsam leicht oval auseinanderziehen und straff zu einem Zylinder aufrollen. Danach auf der Arbeitsfläche etwas länglich rollen.
  7. Ca. 90 Minuten bei Zimmertemperatur (20-22°C) im Bäckerleinen (oder einem festen Geschirrtuch) ruhen lassen. Dazu den Stoff zwischen den Teiglingen etwas hochziehen, damit diese leicht gestützt werden.
  8. Backofen rechtzeitig auf 250°C Ober-Unter-Hitze vorheizen, am besten gleich zusammen mit einem Backstahl oder Backblech.
  9. Teiglinge nach der Gehzeit auf einen Bogen Backpapier/ Backmatte oder auf ein (möglichst gelochtes) Backblech verteilen. Einmal zügig längs einschneiden.
  10. In den vorgeheizten Backofen geben (unterster Einschub), sofort einmal kräftig schwaden und die Temperatur auf 230°C senken.
  11. 20-22 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Ofentür einmal weit öffnen und die Feuchtigkeit hinaus lassen.
  12. Nach dem Backen die Brötchen mit Hefewasser auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitung mit dem Thermomix®:

Vorbereitungen:
  1. Poolish: Alle Zutaten kurz miteinander vermischen oder in den Mixtopf geben, 30 Sek./ Teigknetstufe.
  2. Anschließend abgedeckt für 4 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  3. Danach in den Kühlschrank geben und für etwa 2-4 Tage (oder auch länger bis max. 7 Tage) reifen lassen.
  4. Lievito Madre 4-24 Stunden vor der Teigzubereitung auffrischen.
Am Backtag:
  1. Hefewasser, Poolish, Lievito Madre und Gerstenmalzsirup in den Mixtopf geben, 2 Min. / Stufe 2.
  2. Mehl hinzufügen, 1 Min./ Teigknetstufe. Danach 30 Minuten ruhen lassen (Autolyse).
  3. Milch, Backmalz und Honig hinzufügen 5 Min./ Teigknetstufe. In der letzten Minuten Butter, Salz und bei Bedarf noch schluckweise etwas Milch durch die Deckelöffnung hinzufügen.
  4. Den Teig abgedeckt in einer geölten Schüssel/ Teigwanne für ca. 2 Stunden an einem warmen Ort (28-30°C) gehen lassen (Bei Zimmertemperatur verdoppelt sich die Gehzeit in etwa). Gleich zu Beginn und noch einmal nach etwa 1 Stunde falten (stretch & fold).
  5. Teig danach in 8-10 Teile teilen und jeweils zu einem runden Teigling formen. 10-15 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  6. Anschließend umdrehen (der Schluss ist nun oben) diese ganz behutsam leicht oval auseinanderziehen und straff zu einem Zylinder aufrollen. Danach auf der Arbeitsfläche etwas länglich rollen.
  7. Ca. 90 Minuten bei Zimmertemperatur (20-22°C) im Bäckerleinen (oder einem festen Geschirrtuch) ruhen lassen. Dazu den Stoff zwischen den Teiglingen etwas hochziehen, damit diese leicht gestützt werden.
  8. Backofen rechtzeitig auf 250°C Ober-Unter-Hitze vorheizen, am besten gleich zusammen mit einem Backstahl oder Backblech.
  9. Teiglinge nach der Gehzeit auf einen Bogen Backpapier/ Backmatte oder auf ein (möglichst gelochtes) Backblech verteilen. Einmal zügig längs einschneiden.
  10. In den vorgeheizten Backofen geben (unterster Einschub), sofort einmal kräftig schwaden und die Temperatur auf 230°C senken.
  11. 20-22 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Ofentür einmal weit öffnen und die Feuchtigkeit hinaus lassen.
  12. Nach dem Backen die Brötchen mit Hefewasser auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Brötchen mit Hefewasser Brötchen mit Hefewasser Brötchen mit Hefewasser Brötchen mit Hefewasser Brötchen mit Hefewasser Brötchen mit Hefewasser

Brötchen mit Hefewasser

Brötchen mit Hefewasser

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine Provision. Diese wird genutzt um die Nebenkosten der Website zu finanzieren.

Neue Rezepte

11 Kommentare zu „Brötchen mit Hefewasser: knusprig & locker“

  1. Hallo!

    Da ja zur Zeit keine Hefe zu kriegen ist, hab ich mich mal an Hefewasser heran gewagt. Das scheint auch jetzt ziemlich aktiv zu sein. Habe gerade den Vorteig angerührt.
    Meine Frage ist jetzt, meinst du man könnte den Hauptteig auch über Nacht gehen lassen? Wenn ja, dann eher bei Zimmertemperatur, oder normal wie mit Hefe kalte Teigführung?
    Da ich mit Hefewasser noch keinerlei Erfanfung habe, weiß ich nicht, wie sich das so verhält.
    Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen.
    Liebe Grüße
    Julia

    1. cookieundco

      Leider war dein Kommentar im Spam Ordner, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!
      Benötigst du noch eine Antwort?

      Herzlichst,
      Sonja

  2. Hallo, backst du die die Brötchen komplett fertig und frierst sie dann ein und backst sie dann kurz auf (wie lange und auf welcher Temperatur?) oder frierst du die Brötchen roh ein?

    1. cookieundco

      Ich backe sie fertig, nicht zu dunkel. Dann gefroren 10 Minuten bei etwa 160° aufbacken, nach bedarf noch ein paar Minuten in der Restwärme liegen lassen. Kommt immer etwas auf deinen Ofen an.

      Viel Grüße,
      Sonja

  3. Hallo,
    muss / soll ich mein Hefewasser vorher noch auffrischen?
    Meins lagert schon einige Zeit im Kühlschrank und bei den anderen Rezepten, die ich bisher mit Hefewasser kannte, muss das immer vorher nochmal aufgefrischt werden.

    1. cookieundco

      Ich würde mal einen Test machen…mit etwas Mehl vermischen wie einen Vorteig und schauen ob dieser sich gut entwickelt. Tut er das innerhalb von einigen Stunden, brauchst du nicht auffrischen.

      LG Sonja

  4. Hallo 🙂
    Kann man aus diesem Rezept auch ein Brot machen statt den Brötchen? Wenn ja, müsste ich dabei was wichtiges beachten?
    Danke schonmal und ein schönes Wochenende ☺️

    1. cookieundco

      Hallo,

      ja das sollte klappen, im Prinzip eigentlich nur länger backen und eventuell die Stückgare etwas verlängern.

      Viele Grüße,
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman