Banoffee Cake (Bananen-Verwertung)

Heute bekommt ihr von mir ein schnelles Kuchenrezept, mit dem ihr prima überreife Bananen verarbeiten könnt…meinen Banoffee Cake. Er schmeckt nicht nur sehr lecker, sondern ist auch noch schön saftig und aromatisch. ♥

Banoffe Cake

Wer kennt es nicht, die Bananen müssen weg und keiner mag sie mehr essen. Zumindest ist es bei uns oft so, dass sich nur noch schwer Abnehmer dafür finden, wenn die Bananen schon sehr überreif sind und den Leoparden-Look angenommen haben. Mit einem leckeren Bananen-Milchshake kann man Bananen natürlich auch prima verarbeiten, aber erstens mag das nicht jeder und zweitens hat man auch nicht immer Appetit darauf.

Also habe ich in diesen Fällen schon öfter diesen leckeren Bananenkuchen für uns gebacken. Damit sind mal eben vier bis fünf große Bananen verarbeitet. In dieser Form sind sie bis jetzt auch immer super angekommen…die ungeliebten überreifen Bananen. 😉 Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr überreife Banane oder nicht? Jedenfalls werden sie so ja schön süß und sind prima zum Verarbeiten geeignet.

Banoffe Cake

Aber nun zurück zum Kuchen… Der Banoffee Cake besteht aus einem saftigen Rührteig, mit einem kräftigen Schluck Espresso und leckeren Schokostückchen. Sehr gut passen auch noch grob gehackte Nüsse in den Teig, z.B. Haselnüsse, Walnüsse oder Pekannüsse. Sie verleihen dem Kuchen noch zusätzlich ein bisschen Crunch. Auch ein Klecks Nuss-Nougat-Creme, etwas Kakao oder Zimt runden den Geschmack sehr gut ab. So könnt ihr das Rezept immer ein bisschen variieren und an euren Geschmack anpassen. Wer keinen Espresso verwenden möchte, ersetzt ihn einfach durch Milch oder Buttermilch.

Ich backe diesen Kuchen am liebsten schon einen Tag vor dem Verzehr. So kann er schön durchziehen und die Aromen können sich entfalten. Mit einer Kugel Vanilleeis serviert, schmeckt mein Banoffee Cake übrigens ganz besonders köstlich…♥

Banoffee Cake

Zutaten für den Banoffee Cake:

(für eine Gugelhupf-Form von ca. 22 cm/ eine Kastenform von ca. 30 cm/ Zauberkasten)

  • 4-5 reife Bananen ca. 350-400g, geschält
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 180g weiche Butter, in Stücken
  • 4 Eier
  • 125g Zucker
  • 125g brauner Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt selbstgemacht
  • 350g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60-80 ml Espresso (oder heißes Wasser + Instant-Espresso)
  • 100g Schokotröpfchen oder Chocolate Chunks (Backabteilung)
  • optional: 80g Nüsse, gehackt & gerne vorher angeröstet (Haselnüsse, Walnüsse oder Pekannüsse)
  • optional zusätzlich für den Teig: 20g Backkakao oder 1–2 EL Nuss-Nougat-Creme oder 1 TL Zimt
Für den Zuckerguss und die Deko:
  • 200g Puderzucker
  • 2-3 EL Espresso (oder heißes Wasser + Instant-Espresso)
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbstgemacht
  • optional für die Deko: Bananenchips, grob gehackte Nüsse
  • (Alternativ könnt ihr auch eine Schokoglasur machen.)

Banoffee Cake zubereiten:

  1. Eine Gugelhupf-Form oder Kastenform leicht einfetten und mit etwas Mehl oder Grieß ausstreuen.
  2. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unter-Hitze (160 °C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  3. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Zitronensaft mischen oder Bananen mit dem Zitronensaft in einem Blender oder mit dem Pürierstab pürieren.
  4. Butter, Eier, Zucker, brauner Zucker, Vanilleextrakt sowie die Prise Salz für etwa 5 Minuten sehr schaumig rühren.
  5. Die Bananen sowie die restlichen Zutaten (bis auf Schokotröpfchen und Nüsse) hinzufügen und kurz unterrühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  6. Zuletzt noch die Schokotröpfchen und Nüsse unterheben.
  7. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und für ca. 60 Minuten bei 180 °C Ober-Unter-Hitze backen.
  8. Bitte rechtzeitig die Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen etwas anders backt.
  9. Nach dem Backen für etwa 5–10 Minuten in der Form ruhen lassen und danach aus der Form stürzen. (Ich bedecke den Kuchen zum Abkühlen gerne mit einem Küchenhandtuch, damit er nicht austrocknet.)
  10. Wenn der Banoffee Cake vollständig abgekühlt ist, kann er dekoriert werden.
Zuckerguss:
  1. Etwa 2–3 EL Espresso (oder heißes Wasser + Instant-Espresso) mit 1 TL Vanilleextrakt und dem Puderzucker glatt rühren.
  2. Gleichmäßig über den abgekühlten Kuchen verteilen.
  3. Nach Wunsch mit Bananenchips und grob gehackten Nüsse verzieren.

Zubereitung mit dem Thermomix®:

  1. Eine Gugelhupf-Form oder Kastenform leicht einfetten und mit etwas Mehl oder Grieß ausstreuen.
  2. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unter-Hitze (160 °C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  3. Bananen in Stücken in den Mixtopf geben, den Saft der halben Zitrone hinzufügen und für 20 Sekunden Stufe 6 zerkleinern. Danach umfüllen.
  4. Butter, Eier, Zucker, brauner Zucker, Vanilleextrakt sowie die Prise Salz in den Mixtopf geben und für 4 Min./ Stufe 4 sehr schaumig rühren.
  5. Die Bananen sowie die restlichen Zutaten (bis auf der Schokotröpfchen und Nüsse) hinzufügen, 1 Min./ Stufe 5.
  6. Schokotröpfchen und Nüsse für 20 Sek./ Stufe 3,5 Linkslauf unterheben.
  7. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und für ca. 60 Minuten bei 180 °C Ober-Unter-Hitze backen.
  8. Bitte rechtzeitig die Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen etwas anders backt.
  9. Nach dem Backen für etwa 5–10 Minuten in der Form ruhen lassen und danach aus der Form stürzen. (Ich bedecke den Kuchen zum Abkühlen gerne mit einem Küchenhandtuch, damit er nicht austrocknet.)
  10. Wenn der Banoffee Cake vollständig abgekühlt ist, kann er dekoriert werden.
Zuckerguss:
  1. Etwa 2–3 EL Espresso (oder heißes Wasser + Instant-Espresso) mit 1 TL Vanilleextrakt und dem Puderzucker in den Mixtopf gegeben und für 10 Sek. / Stufe 6 vermischen.
  2. Gleichmäßig über den abgekühlten Kuchen verteilen.
  3. Nach Wunsch mit Bananenchips und grob gehackten Nüsse verzieren.

Banoffe Cake

♥ Viel Spaß beim Nachbacken! ♥

Inhalt

Du magst meine Rezepte? Ich freue mich über Deine Unterstützung und eine kleine „Kaffee-Spende“.

*Affiliatelink für Amazon: Cookie und Co erhält bei qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision. Damit wird ein Teil der Nebenkosten dieser Website finanziert.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

5 Kommentare zu „Banoffee Cake (Bananen-Verwertung)“

  1. Hallo,
    Ich habe den banoffee cake ausprobiert, aber nur schokostücke genommen und auch keinen guss oder deko, nur staubzucker, hat super geschmeckt 👍

  2. Hallo!

    Ich habe den kuchen ausprobiert, aber nur mit schokostücken und ohne deko und guss, nur mit staubzucker, hat super geschmeckt 👍

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here