Zwetschgenkuchen mit Streusel (Hefeteig)

Heute gibt es Zwetschgenkuchen mit Streusel…so richtig klassisch – vom Blech und aus Hefeteig. Wie bei Oma…einfach ein himmlischer Kuchen bei dem es nicht mehr braucht, als einen Klecks Sahne, um endgültig im Kuchenhimmel zu landen…♥

Zwetschgenkuchen mit Streusel

Dieser Zwetschgenkuchen (eigentlich sagen wir bei immer Pflaumenkuchen dazu, auch wenn ich mit Zwetschgen backe) ist doch DER Klassiker im Spätsommer und beginnenden Herbst, oder? Zumindest freue ich mich jedes Jahr unheimlich auf den ersten “Pflaumenkuchen” und natürlich auch auf den zweiten und dritten, aber der erste ist immer etwas ganz besonderes.

Vor allem gehören darauf Streusel, ganz viiiiele Streusel…ich liebe Streusel!!! Hüftgold in leckerster Form. Besonders in Kombination mit einem leckeren, saftigen Hefeteig und schmackhaftem Obst.Bei so einem Kuchen darf der Teig für mich ruhig ganz leicht hefig schmecken. Aber durch den verhältnismäßig geringen Hefetanteil und der langen Gehzeit schmeckt der Teig nicht nur viel besser, sondern hat auch eine deutlich bessere Frischhaltung, vor allem mit der Übernachtvariante. Der Kuchen schmeckt nämlich auch am 2. und 3. Tag noch sehr lecker und saftig – vorausgesetzt er hält überhaupt so lange!

Zwetschgenkuchen mit Streusel

Ich backe solche Rezepte am liebsten mit Übernachtgare, nicht nur wegen dem Geschmack und der besseren Verträglichkeit. Ich finde es auch einfach super praktisch! Frisches Hefegebäck ist doch einfach etwas herrliches. Dazu braucht es nicht mal viel Tamtam. Ein süßer Hefeteig ist schon alleine der Star, zumindest wenn er saftig ist und aus guten Zutaten hergestellt wurde. Mögt ihr süßen Hefeteig ebenso? Dann ist hier sicher auch noch das eine oder andere leckere Rezepte aus süßem Hefeteig für euch dabei für den nächsten Backtag…♥

ZUTATEN FÜR Den Zwetschgenkuchen mit Streusel:

(für 1 Blech; das 1/2 Rezept reicht für eine 26er Springform)

HEFETEIG:
  • 400g r Weizenmehl Type 550
  • 60 g Zucker
  • 10g frische Hefe oder 4 g frische Hefe + 80g aufgefrischten Lievito Madre
  • 30g Amaretto, ersatzweise Mandelsirup oder Milch
  • 200g Milch (je nach Größe vom Ei eventuell ein Schluck mehr oder weniger)
  • 1 Tl Vanilleextrakt selbstgemacht
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 50g Butter in Stücken, kalt aus dem Kühlschrank
  • 4g Salz
Belag:
  • 2 kg Zwetschgen
  • 30-50 g Zucker (je nach süße der Zwetschgen)
  • 1/2 TL Zimt
Streusel:
  • 120g Butter, kalt in Stücken
  • 150g Mehl
  • 100g Zucker
  • 100g  gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 Tl Vanilleextrakt selbstgemacht oder gekauft
  • optional: 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz

Zwetschgenkuchen mit Streusel zubereiten:

Hefeteig:
  1. Hefe/ Hefe + Lievito Madre und 10g des Zuckers in der Milch auflösen und mit 50g Mehl vermischen. Diesen Vorteig abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Alle weiteren Zutaten für den Teig, bis auf Butter und Salz hinzufügen. Kurz auf niedrigster Stufe in der Küchenmaschine vermischen und danach für 12-15 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit (ich: Stufe 1,5) zu einem glatten Teig auskneten.
  3. Zum Ende der Knetzeit Butter und Salz hinzufügen und einkneten lassen.
  4. Den Teig straff zu einer Kugel rund wirken.
  5. Für etwa 1,5- 2 Stunden in einer leicht geölten Schüssel an einem warmen Ort (ca. 28°C) gehen lassen. (Bei Zimmertemperatur dauert es entsprechend länger, ca. 3-4 Stunden.) Oder 40-60 Minuten bei Zimmertemperatur und dann 10-12 Stunden über Nacht im Kühlschrank (5°C) gehen lassen. Der Teig sollte sich dabei mindestens verdoppelt haben.
  6. (Bei Übernachtgare im Kühlschrank den Teig mind. 1 Stunde akklimatisieren lassen.)
  7. Danach den Teig auf ein tiefes, mit Backpapier belegtes Backblech geben und schonend ausrollen oder besser (wie ich) mit dem Händen auseinander schieben, bis das Blech ausgefüllt ist.
  8. Nochmals für etwa 1 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen oder alternativ bei Zimmertemperatur für ca. 2 Stunden.
STREUSELTEIG:
  1. Alle Zutaten für den Streuselteig zügig mit den Händen oder besser kurz in einem Mixer miteinander vermengen, so das ein krümeliger Teig entsteht.  
  2. Bis zur weiteren Verarbeitung in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank geben.
Belag & Fertigstellung:
  1. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
  2. Den fertig gegangenen Teig auf dem Blech mit den Zwetschgen schuppenartig belegen.
  3. Zucker und Zimt vermischen und die Zwetschgen damit bestreuen.
  4. Den Streuselteig aus dem Kühlschrank nehmen (er sollte sich jetzt gut zerkrümeln lassen) und in der gewünschten Größe über der Zwetschgen verteilen.
  5. Den Ofen rechtzeitig auf 160°C Heißluft/ Umluft vorheizen (alternativ 180°C Ober-Unterhitze).
  6. Den Kuchen für etwa 40 -50 Minuten backen.
  7. Ich serviere den Zwetschgenkuchen mit Streusel am liebsten mit geschlagener Sahne.

ZUBEREITUNG MIT DEM THERMOMIX®:

HEFETEIG:
  1. Hefe/ Hefe + Lievito Madre, 50g Mehl, Milch und 10g des Zuckers in den Mixtopf geben, 2 Min/ Stufe 3 mischen. Diesen Vorteig abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Alle weiteren Zutaten für den Teig, bis auf Butter und Salz hinzufügen, 5 Min./ Teigknetstufe.
  3. Butter und das Salz hinzufügen, 1 Min./ Teigknetstufe.
  4. Den Teig straff zu einer Kugel rund wirken.
  5. Für etwa 1,5- 2 Stunden in einer leicht geölten Schüssel an einem warmen Ort (ca. 28°C) gehen lassen. (Bei Zimmertemperatur dauert es entsprechend länger, ca. 3-4 Stunden.) Oder 40-60 Minuten bei Zimmertemperatur und dann 10-12 Stunden über Nacht im Kühlschrank (5°C) gehen lassen. Der Teig sollte sich dabei mindestens verdoppelt haben.
  6. (Bei Übernachtgare im Kühlschrank den Teig mind. 1 Stunde akklimatisieren lassen.)
  7. Danach den Teig auf ein tiefes, mit Backpapier belegtes Backblech geben und schonend ausrollen oder besser (wie ich) mit dem Händen auseinander schieben, bis das Blech ausgefüllt ist.
  8. Nochmals für etwa 1 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen oder alternativ bei Zimmertemperatur für ca. 2 Stunden.
STREUSELTEIG:
  1. Alle Zutaten für den Streuselteig in den Mixtopf geben und für 15 Sek./ Stufe 6 verkneten. Eventuell danach nochmal kurz mir den Händen kurz verkneten.
  2. Bis zur weiteren Verarbeitung in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank geben.
Belag & Fertigstellung:
  1. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
  2. Den fertig gegangenen Teig auf dem Blech mit den Zwetschgen schuppenartig belegen.
  3. Zucker und Zimt vermischen und die Zwetschgen damit bestreuen.
  4. Den Streuselteig aus dem Kühlschrank nehmen (er sollte sich jetzt gut zerkrümeln lassen) und in der gewünschten Größe über der Zwetschgen verteilen.
  5. Den Ofen rechtzeitig auf 160°C Heißluft/ Umluft vorheizen (alternativ 180°C Ober-Unterhitze).
  6. Den Kuchen für etwa 40 -50 Minuten backen.
  7. Ich serviere den Zwetschgenkuchen mit Streusel am liebsten mit geschlagener Sahne.

Zwetschgenkuchen mit Streusel

Zwetschgenkuchen mit Streusel

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine Provision. Diese wird genutzt um die Nebenkosten der Website zu finanzieren.

Neue Rezepte

11 Kommentare zu „Zwetschgenkuchen mit Streusel (Hefeteig)“

  1. Hallo Sonja!
    Bin auf der Suche nach einem Zwetschgenkuchen mit LM auf deinen Blog gestoßen und habe gerade das erste Stück mit meinem Schatz genossen 🤤. Wir sind uns einig – Super lecker!!! Der Hefezopf mit LM wandert gleich auch noch in den Ofen. Bin aber sicher, der wir genauso phantastisch sein 😁! Vielen Dank für die tollen Rezepte!

    Liebe Grüße Trixi

  2. Liebe Sonja, das ist mal wieder ein tolles Rezept mit LM. Top. Ich habe die Übernacht-Variante genommen und statt der Zwetschgen Mirabellen verarbeitet; war sehr lecker. Meine Familie ist begeistert.
    Ich habe mal eine grundsätzliche Frage zur Übernachtgare: Du schreibst in vielen Rezepten “für 10-12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen”. Muss dieses Zeitfenster eingehalten werden oder ist es unproblematisch, wenn der Teig (auch bei Brot oder Brötchen) länger (2-3 Stunden mehr) in der Kälte steht?
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Liebe Andrea,

      das ist schwer so pauschal zu beantworten. Es spielen soviel Faktoren hinein. Bei vielen ist der Kühlschrank auch wärmer als gedacht bzw. eingestellt. Bei 4-5 Grad sollten 2 h länger kein Problem sein.

      Herzlichst,
      Sonja

  3. Hallo liebe Sonja!

    Kann ich das Ei auch irgendwie ersetzten? Aufgrund von Allergie darf das hier leider nicht gegessen werden, aber dieses Rezept sieht einfach so lecker aus, dass ich es so gern probieren würde.

    1. Hallo,
      ja das geht. Du kannst Goldleinsamen oder Chiasamen fein mahlen. Dann 1 Teelöffel Leinsamen- oder Chia-Mehl und 3 Teelöffel Wasser vermischen und kurz quellen lassen.
      Manche nehmen statt dessen auch 50-60 g Apfelmus pro Ei.

      Herzlichst,
      Sonja

  4. Hallo Sonja, ich möchte gern den Zwetschgenkuchen mit Hefe in einer runden 30 cm Backform backen, kann ich das volle Rezept nehmen, oder muss ich da doch umrechnen?

    1. Hallo,
      es kommt etwas darauf an, wie dick du den Boden haben möchtest, wenn er nicht so dick sein soll halbieren, ansonsten würde ich so 2/3 vom Teig nehmen.

      Viele Grüße,
      Sonja

  5. Hallo Sonja, ich habe vor Kurzem LM geschenkt bekommen und bin auf der Suche nach Rezepten auf deinen Blog gestoßen, tolle Rezepte und wunderschöne Fotos.
    Vor allem deine ausführlichen Notizen sind super hilfreich, ich bin nach den ersten Versuchen schon ganz verliebt in meine Lievito Madre und tue sie grad überall rein ❤️😉
    Der Zwetschgenkuchen ist ein Traum!! Ich habe nur noch 1 TL Kardamom in den Teig getan und bei den Streuseln einen Teil des Mehls durch Haferflocken ersetzt und ein bisschen Pfeffer dazugetan. Der beste Zwetschgenkuchen, den ich je probiert habe, vielen Dank für das Rezept, ich werde sicher noch mehr ausprobieren 😄

    1. Ach das klingt ja wunderbar! Dann wünsche ich dir viel Freude beim Backen mit deiner Madre und vielen lieben Dank für dein Lob!
      Ich bin auch ein großer Fan von Lievito Madre!

      Herzliche Grüße,
      Sonja

  6. Ich liebe den Kuchen und inzwischen wird auch mehrmals in der Saison gebacken.
    Einfach köstlich. Eigentlich wie alle deine Rezepte liebe Sonja
    Liebe Grüße, Marika

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman