Sonnenblumenkernbrötchen

Heute gibt es für euch mein Rezept für Sonnenblumenkernbrötchen. Sie schmecken super lecker und werden wunderbar locker und knusprig. Die Sonnenblumenkerne sorgen für einen nussigen Geschmack und ordentlich Biss.♥

Sonnenblumenkernbrötchen

Die Zubereitung der Sonnenblumenkernbrötchen ist ganz einfach und braucht keine große Übung beim Formen. Denn der Teig wird abends ganz in Ruhe vorbereitet und braucht morgens nur noch abgestochen zu werden. Die Brötchen brauchen also nicht weiter geformt werden. Durch die lange Gehzeit über Nacht entwickelt der Teig ein tolles Aroma und es wird nur sehr wenig Hefe benötigt. Ich habe die Sonnenblumenkernbrötchen mit meinem milden italienischen Sauerteig Lievito Madre und meinem Hefewasser gebacken. So brauche ich keinerlei Zusatz industrieller Hefe. Dies ist nicht nur für viele verträglicher und sehr schmackhaft, sondern ich bin einfach auch nicht auf gekaufte Hefe angewiesen. Natürlich funktioniert dieses Rezept aber auch prima mit frischer Hefe und ich habe euch natürlich auch genau aufgeschrieben, wieviel ihr dann davon benötigt.

Jedenfalls finde ich die diese Sonnenblumenkernbrötchen einfach köstlich. Wir essen sie nicht nur gerne zum Abendbrot, sondern auch mal als Abwechslung zum Frühstück. Meine Kinder greifen dann immer zuerst zu diesen Brötchen, statt zu hellen Brötchen und Semmeln. Das will schon was heißen. Ich mag Sonnenblumenkerne sowieso generell sehr gerne in Broten und Brötchen. Sie sind vor allem nach dem Backen schön knackig, schmecken nussig und sind auch noch gesund…eine prima Kombination. ♥

Sonnenblumenkernbrötchen

Zutaten für die Sonnenblumenkernbrötchen:

(für etwa 8-10 große Brötchen)

  • 400g Mehl Type 550
  • 50g Dinkel- oder Weizenvollkornmehl (gerne frisch gemahlen)
  • 50g Ruchmehl (ersatzweise: Weizenmehl Type 1050)
  • 200g Buttermilch, zimmerwarm (Thermomix kalt!)
  • 130g Lievito Madre, aufgefrischt ODER ersatzweise 2g frische Hefe
  • 100g Hefewasser  (alternativ 100g Wasser + 1g frische Hefe)
  • 50-80g Wasser
  • 10g Rübensirup oder Honig
  • 10g Butter, weich
  • optional für das Aroma: 10g Backmalz selbstgemacht
  • 12g Salz (ca. 2 Tl)
  • 50g Sonnenblumenkerne für den Teig (gerne vorher angeröstet)
  • Sonnenblumenkerne zum bestreuen

Zubereitung der Sonnenblumenkernbrötchen:

Teig:
  1. Lievito Madre/Hefe und Rübensirup/Honig in dem Wasser und Hefewasser auflösen. (Erstmal die kleinere Wassermenge nehmen und bei Bedarf am Ende der Knetzeit schluckweise unterkneten.)
  2. Alle weiteren Zutaten (bis auf Butter und Salz) hinzufügen. Für 6 Min. bei langsamer und 6 Min. bei schneller Geschwindigkeit verkneten. Nach der halben Knetzeit Salz und Butter hinzufügen.
  3. Den Teig einmal dehnen und falten (stretch & fold).
  4. Anschließend in einer geölten Schüssel/ Teigwanne abgedeckt bei Zimmertemperatur (20-22°C) für etwa 10 –12 Stunden gehen lassen. (Am besten über Nacht.) Gerne ein weiteres mal während der Gehzeit dehnen und falten.
Am Backtag:
  1. Danach auf eine ganz leicht bemehlte Arbeitsfläche und mit reichlich Sonnenblumenkernen bestreute Arbeitsfläche gleiten lassen. Auch auf der Oberseite mit reichlich Sonnenblumenkernen bestreuen.
  2. 8-10 Teiglinge abstechen und behutsam ein wenig flach drücken. Möglichst ohne dabei Luft aus dem Teig zu drücken.
  3. In ein Bäckerleinen (oder festes Geschirrtuch) legen und zwischen den Teiglingen den Stoff etwas hochziehen. So werden sie leicht gestützt. (Also anders herum, als sie später gebacken werden.)
  4. 40-60 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Alternativ für 20-30 Minuten an einem warmen Ort. Den Backofen zusammen mit einem Backstahl oder Backblech auf 250°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  5. Die Teiglinge nach der Gehzeit anders herum als im Leinen auf eine Backmatte oder Backpapier verteilen. (Damit können Teigling prima auf den heißen Backstahl/ Blech geschoben werden.)
  6. Ich schneide die Sonnenblumenkernbrötchen nicht ein und lasse sie gegebenfalls wild aufplatzen.
  7. Mit Hilfe des Brotschiebers auf das vorgeheizte Blech/ Backstahl in den Ofen transportieren. (Ein ganz flaches Backblech oder ein großer eckiger Tortenretter macht sich hier auch gut.)
  8. Zu Backbeginn einmal kräftig schwaden (Dampfstoß). Alternativ die Teiglinge und die Wände des Ofens zu Backbeginn mit reichlich Wasser besprühen.
  9. Für etwa 18-20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Gleich zu Backbeginn die Temperatur auf 230°C Ober-Unter-Hitze senken.
  10. Nach 10 Minuten die Ofentür einmal weit öffnen, um die Feuchtigkeit hinaus zulassen.
  11. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitung im Thermomix®:

Teig:
  1. Wasser, Hefewasser, Lievito Madre/Hefe und dem Rübensirup/Honig in den Mixtopf geben, 2 Min./ Stufe 2. (Erstmal die kleinere Wassermenge nehmen und bei Bedarf am Ende der Knetzeit schluckweise unterkneten.)
  2. Alle Zutaten bis auf Butter und Salz in den Mixtopf geben, 6 Min./ Teigknetstufe. Nach 3 Minuten der Knetzeit Butter und Salz hinzufügen.
  3. Den Teig einmal dehnen und falten (stretch & fold).
  4. Anschließend in einer geölten Schüssel/ Teigwanne abgedeckt bei Zimmertemperatur (20-22°C) für etwa 10 –12 Stunden gehen lassen. (Am besten über Nacht.) Gerne ein weiteres mal während der Gehzeit dehnen und falten.
Am Backtag:
  1. Nach der Gehzeit auf eine ganz leicht bemehlte Arbeitsfläche und mit reichlich Sonnenblumenkernen bestreute Arbeitsfläche gleiten lassen. Auch auf der Oberseite mit reichlich Sonnenblumenkernen bestreuen.
  2. 8-10 Teiglinge abstechen und behutsam ein wenig flach drücken. Möglichst ohne Luft aus dem Teig zu drücken.
  3. In ein Bäckerleinen (oder festes Geschirrtuch) legen und zwischen den Teiglingen den Stoff etwas hochziehen. So werden sie leicht gestützt. (Also anders herum, als sie später gebacken werden.)
  4. 40-60 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Alternativ für 20-30 Minuten an einem warmen Ort. Den Backofen zusammen mit einem Backstahl oder Backblech auf 250°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  5. Die Teiglinge nach der Gehzeit anders herum als im Leinen auf eine Backmatte oder Backpapier verteilen (Die Backmatte kann prima mit samt den Teiglingen auf den heißen Backstahl/ Blech geschoben werden.).
  6. Ich schneide die Sonnenblumenkernbrötchen nicht ein, sondern gegebenenfalls wild aufplatzen.
  7. Mit Hilfe des Brotschiebers auf das vorgeheizte Blech/ Backstahl in den Ofen transportieren. (Ein ganz flaches Backblech oder ein großer eckiger Tortenretter macht sich hier auch gut.)
  8. Zu Backbeginn kräftig schwaden (Dampfstoß). Alternativ die Teiglinge und die Wände des Ofens zu Backbeginn mit reichlich Wasser besprühen.
  9. Für etwa 18-20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Gleich zu Backbeginn die Temperatur auf 230°C Ober-Unter-Hitze senken.
  10. Nach 10 Minuten die Ofentür einmal weit öffnen, um die Feuchtigkeit hinaus zulassen.
  11. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Sonnenblumenkernbrötchen Sonnenblumenkernbrötchen Sonnenblumenkernbrötchen Sonnenblumenkernbrötchen

Sonnenblumenkernbrötchen

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine Provision. Diese wird genutzt um die Nebenkosten der Website zu finanzieren.

Neue Rezepte

12 Kommentare zu „Sonnenblumenkernbrötchen“

  1. Meine absoluten Lieblingsbrötchen – schon oft gebacken und absolut gelingsicher!
    Es gibt leider nur wenige Brötchenrezepte mit Hefewasser – und besonders wenige, die etwas gesünder sind, also etwas mehr Vollkorn enthalten. Gäbe es da die Möglichkeit von weiteren Veröffentlichungen ;-)? Das wäre super!
    Viele Grüße Magdalena

    1. cookieundco

      Das freut mich sehr! 🙂
      Leider war dein Kommentar im Spam Ordner, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!
      Meinst du weitere Rezepte in dieser Art?

      Herzlichst,
      Sonja

  2. Magdalena L

    Hallo, das sind meine allerliebsten Brötchen! Ich habe eine Frage, was mache ich wenn ich statt Lievito Madre 2g Hefe verwende? Weil 130 g LM sind ja Teigmasse, der dann nicht in meinem Hauptteig ist. Mache ich also eine Teilmischung mit ca. 62g Mehl und 62 g Wasser und 2 g Hefe? Vielen Dank und viele Grüße Magdalena

  3. Hallo,

    ich wollte nur mal ein dickes Danke hier lassen. Die Sonnenblumenkernbrötchen sind unsere absoluten Lieblinge auf dem Frühstückstisch 🙂
    Mach weiter wo und bleib gesund.

    Viele Grüße,
    Dirk

  4. Silke Mantsch

    Liebe Sonja,
    heute habe ich zum 1. Mal die Sonnenblumenbrötchen gebacken – superlecker!! Mein Mann sagte: Das sind die beste Brötchen, die du gebacken hast !
    Lustigerweise sagt er das jedes Mal, wenn ich ein neues Rezept von dir ausprobiere… 😅
    Die wird es jetzt öfter geben.
    Liebe Grüße und einen schönen Muttertag 💕
    Silke

    1. cookieundco

      Das freut mich wirklich riesig liebe Silke!
      Ganz lieben Dank für dein Feedback und herzliche Grüße,
      Sonja

  5. Hallo Sonja,

    vielen lieben Dank für deine tollen Rezepte. Hab immer nur ein Problem, das ich nie weiß, was ich als erstes backen soll .,-) Kann ich die Brötchen denn auch nur mit Kürbiskernen machen? Und dazu leckeres Kürbiskernöl? Wenn ja wieviel kann ich denn an Öl dazugeben und muss ich dann Wasser wegnehmen? Ganz lieben Dank für deine Antwort.
    LG Anke

    1. Liebe Anke,

      das geht auf jeden Fall mit den Kürbiskernen!
      Ich würde die Butter weglassen und das Wasser reduzieren (soviel, wie du Öl nimmst).
      Denke 10-20 g sollten passen.

      Herzliche Grüße und liebe Grüße,
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman