Suche
Close this search box.

Einfache Wasserweck

Brötchengrundrezept nach Tanja Riedl

Hast du Lust auf leckere Brötchen? Dann probiere doch mal diese einfachen, aber unglaublich leckeren Wasserweck. Die besondere Mischung aus Weizenmehl, einem Anteil an Dinkelmehl und Hartweizenmehl, gepaart mit einem Vorteig aus Lievito Madre, ergibt aromatische Brötchen, die dich mit ihrer knusprigen Textur begeistern werden. Diese Wasserweck sind ideal für ein ausgiebiges Sonntagsfrühstück oder als Begleitung zu deinen Lieblingsaufstrichen und -belägen.

Einfache Wasserweck

Tanja ist seit 2014 leidenschaftliche Hobbybäckerin und teilt ihr Wissen auch als Backkursleiterin im Doppelback-Team. Darüber hinaus unterstützt sie mich als Admin in meiner Facebookgruppe zum Blog und steht allen Mitgliedern mit ihrem Wissen mit Rat und Tat beiseite.

Rezept drucken

Einfache Wasserweck

  • Autor:
    Tanja Riedl
  • Ertrag:
    10 Brötchen à 85 g Teiggewicht
  • Kategorie:
    Brötchen
  • Methode:
    Backen
 Stück

Zutaten

Vorteig

  • 50 g Lievito Madre aus dem Kühlschrank
  • 200 g Wasser
  • 200 g Dinkelmehl 630 oder Weizenmehl 550

Hauptteig

  • Vorteig
  • 250 g Weizenmehl Type 550
  • 50 g Hartweizenmehl oder Weizenmehl Type 550
  • 100 g Wasser
  • 10 g Frischefe
  • 11 g Salz
  • 5 g Backmalz oder Honig

Zubereitung

Vorteig

  • Vermischen und 2 Stunden bei 26 Grad gehen lassen. Ich hatte den Teig in der Gärbox.

Hauptteig

  • Alles vermengen und dann 3 Minuten kneten, 2 Minuten ruhen und noch mal 2 Minuten kneten.
  • Wird ohne Dinkelmehl gebacken, kann auf die Pause verzichtet werden.
  • 1 Stunde Gare, nach 30 Minuten einmal falten.
  • 10 Teiglinge á ca. 90 g rund schleifen, entspannen lassen, dann lang wirken.
  • 20 Minuten im Bäckerleinen mit Schluss nach oben ruhen lassen.
  • Auf den Einschießer wenden, mit Wasser besprühen, einschneiden, wer will noch leicht mit Mehl bestreuen.
  • Bei 250 Grad mit Schwaden anbacken. Nach 10 Minuten Schwaden ablassen und ca. 15 Minuten bei 200–220 Grad fertig backen. Die letzten 5 Minuten einen Spalt der Ofentür öffnen und ggf. auf Umluft schalten.
  • Sind die Brötchen nicht mit Mehl bestreut, dann nach dem Backen nochmal fein mit heißen Wasser besprühen. Das gibt einen schönen Glanz.

Inhalt

Du magst meine Rezepte? Ich freue mich über Deine Unterstützung und „eine Tasse Kaffee“.

Buy Me a Coffee at ko-fi.com
Über die Autorin
Über die Autorin

Hi, ich bin Sonja – Autorin, Foodfotografin und leidenschaftliche Hobby-Bäckerin. Wenn ich nicht gerade Kundenshootings umsetze, liebe ich es in der Küche zu experimentieren und neue Rezepte zu entwickeln. Als Mutter und mit einem Hintergrund in der Ernährungswissenschaft, möchte ich genau wissen, was auf unsere Teller kommt. Bei mir findest du Rezepte, die alltagstauglich, familiengerecht und vor allem köstlich sind!

Ich teile hier neben Backwaren eine Vielfalt an Rezepten, die saisonal und zu vielen Gelegenheiten passen. Bist du dabei?

Kennst du schon meine Bücher?

* Affiliatelink für Amazon: Cookie und Co erhält bei qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision. Damit wird ein Teil der Nebenkosten dieser Website finanziert.

5 Kommentare zu „Einfache Wasserweck“

  1. Vielen Dank für das Rezept, die Brötchen sind auch lecker.
    Ich hätte nur eine Frage bezüglich der Kruste, bei meinen Brötchen wurden nach ca. 2-3 Stunden die Kruste weich, nach 6-8 Stunden etwas zäh.

    Was hab ich eventuell falsch gemacht oder was könnte ich den ergänzen?

    Viele Grüße






    1. Eine Möglichkeit wäre, die Brötchen kräftiger auszubacken. Wichtig ist, am Ende der Backzeit den Dampf aus dem Ofen zu bekommen. Ganz gut klappt das, in dem man die Backofentür einen Spalt geöffnet lässt und den Ofen auf Umluft oder Heißluft umstellt. Dabei unbedingt auf Sicht backen.
      Bei schwülem Wetter, bzw. hoher Luftfeuchtigkeit kommt noch hinzu, dass das Gebäck schneller weich wird.

  2. Hallo Tanja,
    das Rezept klingt toll, ich möchte es gerne ausprobieren. Dabei habe ich zwei Fragen: Ist der Vorteig ein Vorteig oder ein Sauerteig? D.h. soll das Volumen um eine bestimmten Anteil zunehmen oder ist das hier nicht so wichtig? Ich würde mir in einer Auffrischstufe meinen „Yoda“ auf LM umzüchten und dann verwenden. Ist das noch halbwegs im Sinne deines Rezepts?
    Worauf backst du? Auf einem Blech oder Stahl? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen 😉
    LG und danke für deine Zeit,
    Steffi

  3. Vielen Dank Tanja für dieses geniale Rezept. Ich habe einige eingefroren. Heute Morgen auf den warme Heizkörper gelegt. Ein Traum … wie frisch aus dem Ofen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here