Zwiebelkruste aus dem Topf

Zwiebelkruste aus dem Topf
Heute habe ich mal wieder ein tolles Brot Rezept für euch…???? diesmal eine deftige Zwiebelkruste aus dem Topf. Diese Zwiebelkruste ist recht schnell gemacht, schmeckt sehr lecker, ist schön saftig und wird durch das backen im Topf locker und knusprig.
Wenn ihr keine Röstzwiebeln mögt, dann könnt ihr diese auch weg lassen oder selber frische Zwiebelstückchen anbraten und mit in den Teig einarbeiten. Oder ihr lasst die Zwiebeln einfach ganz weg und erhaltet so relativ ein leckeres Mischbrot. Durch den eingearbeiteten Quark bleibt die Zwiebelkruste auch saftig und trocknet nicht so schnell aus. Gerne lasse ich den Teig auch über Nacht im Kühlschrank gehen, um so den Teig aromatischer werden zu lassen und ich erspare mir am Back-Tag die Gehzeit und habe somit schnell ein leckeres Brot gebacken. Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, backt diese Zwiebelkruste unbedingt mal nach…ich freue mich auf eure Bilder!

 

Zwiebelkruste aus dem Topf
Zwiebelkruste aus dem Topf
Zwiebelkruste aus dem Topf

Zwiebelkruste aus dem Topf
Zwiebelkruste aus dem Topf

Zutaten:

  • 350g Weizenmehl Type 1050 (Alternativ 550er)
  • 200g Roggenmehl Type 1150
  • 250g Wasser (Bitte sehr genau abwiegen.)
  • 150g Quark (Ich hatte sehr trocknen Magerquark)
  • 10g Hefe
  • 70g Lievito Madre oder 2 Tl Sauerteigextrakt* +5g frische Hefe
  • 2 Tl Salz
  • 1 Tl Rübensirup (Alternativ Zucker, gerne auch braunen)
  • 1Tl Backmalz*
  • 40g Röstzwiebeln

Der Teig kann auch wunderbar statt einer Stunde an einem warmen Ort über Nacht gut abgedeckt im Kühlschrank gehen.
Nachträglicher

Hinweis: Wenn 550er Mehl verwendet wird, kann es nötig sein, die Wassermenge etwas zu reduzieren. Dies kann bei cremigen Quark oder Quark mit höherer Fettstufe auch der Fall sein.

Lievito Madre ist ein spezieller italienischer Sauerteig, der direkt aus dem Kühlschrank verwendet werden kann. Rezept hier

 

Zubereitung:

  • Ofenmeister o.ä. einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  • Das Wasser mit der Hefe und dem Zucker in einer Rührschüssel auflösen. Thermomix: Die Hefe in den Mixtopf hineinbröseln, das Wasser sowie den Sirup dazu geben, 2 Min./37°C/Stufe 2.
  • Den Quark, das Mehl, Lievito Madre/ Sauerteigextrakt* sowie das Backmalz und das Salz dazugeben und alles gut miteinander für etwa 5-8 Minuten verkneten. Wenn ein Handmixer oder eine Küchenmaschine benutzt wird, bitte den Knethacken verwenden. Thermomix: 4:30 Min./Teigknetstufe
  • Die Röstzwiebeln hinzufügen und kurz unterkneten. Thermomix: 30 Sekunden/ Teigknetstufe
  • Den Teig nun abgedeckt in einer geölten Schüssel für etwa 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. 
  • Nach der Gehzeit den Teig auf die leicht bemehlte Teigunterlage/ Arbeitsfläche gleiten lassen.
  • Durch mehrfaches falten (wie einen Briefumschlag, etwa 10 mal) zu einem Brotlaib formen und
  • großzügig in Mehl wälzen oder mit Mehl bestreuen.
  • Mit dem Schluss nach unten in den vorbereiteten Ofenmeister / Topf legen,
  • mit einem scharfen Messer mehrmals kreuzweise einschneiden und
  • anschließend mit dem Deckel verschließen.
  • Nun wird das Brot im kalten Ofen, unterster Einschub, für etwa 55 Minuten bei 230°C Ober-Unter-Hitze gebacken. (Bei Verwendung von Heißluft bitte nur 210°C  einstellen.)
  • Danach wird das Brot noch etwa 5-10 Minuten ohne Deckel (unter Beobachtung) weitergebacken, bis zur gewünschten Bräune und Knusprigkeit.
  • Nach der Backzeit das Brot aus dem Zaubermeister/ Topf nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

 

 

 
Zwiebelkruste aus dem Topf
 
Zwiebelkruste aus dem Topf

 

❤ Viel Spaß beim nachbacken! ❤
 
 
 
Instagram Banner Cookie und Co

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

3 Kommentare zu „Zwiebelkruste aus dem Topf“

  1. Hallo und einen schönen Sonntag!
    Das Zwiebelbrot würde ich gerne freigeschoben backen, bitte auf was muss ich achten? Oder geht das nicht?
    Liebe Grüße aus dem Taunus
    Anne

    1. Hallo,

      doch das geht auf jeden Fall. Würde den Teigling min. 30 Minuten länger gehen lassen, den Ofen samt Blech oder Backstein gut aufheizen und dann backen. Denke die Backzeit verkürzt sich dann etwas. Und unbedingt schwaden, also für Wasserdampf sorgen direkt zu Backbeginn. Den Dampf nach 10 Minuten ablassen.

      Viele Grüße,
      Sonja

  2. Das Brot ist köstlich! 🤗👍🏻 Weil ich frischen Bärlauch hatte habe ich es auch mal mit dem anstatt der Zwiebeln ausprobiert. Schmeckte auch sehr lecker!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here