Rezension: „Der Brotdoc, Gesundes Brot aus meinem Ofen“ von Dr. med. Björn Hollensteiner

Heute mal kein Rezept, sondern eine Rezension und Buch Vorstellung von “Der Brotdoc, Gesundes Brot aus meinem Ofen” von Dr. med. Björn Hollensteiner, auch als “der brotdoc” bekannt. Im Netz ist er mit seinem gleichnamigen Blog und vielen gelingsicheren und bodenständigen Rezepten zu finden sowie auch bei “angebacken…”, einer der größten deutschsprachigen Brotback-Gruppen bei Facebook. Das Buch ist am 22. Januar 2020 im Christian Verlag erschienen, also noch fast druckfrisch.

"Der Brotdoc" von Dr. Björn Hollensteiner
Der Brotdoc, Gesundes Brot aus meinem Ofen

Vorab: Das Buch wurde mir durch den Christian Verlag mit der Bitte um Vorstellung und Rezension zugesandt, wofür ich mich an dieser Stelle bedanken möchte. Mein Eindruck beim ersten Durchblättern war sehr hochwertig, mit zahlreicher Bebilderung und ausführlicher Einleitung in das Thema Brot backen.

Kurzer Überblick

Es finden sich in diesem Buch stattliche 65 Rezepte. Diese sind meiner Ansicht nach allesamt alltagstauglich, bodenständig und sowohl für Brotbackbeginner als auch geübte Hobbybäcker geeignet. Die meisten Rezepte sind nicht neu, was hier erwähnt werden sollte. Sie sind entweder bereits auf Björns Blog und/ oder in seinen zwei Rezeptheften/ Bookazines veröffentlicht worden. Ich persönlich finde das überhaupt nicht negativ, denn ein gut gemachtes Buch ist nun mal eine wertige und schöne Sache. Auch aus meiner (Blogger-) Sicht ist eine Zweitverwertung von bereits bestehenden, soliden und erprobten Rezepten durchaus sinnvoll. Ich würde dieses Buch als “best of”- eine Zusammenfassung seiner liebsten, beliebtesten und besten Rezepte – bezeichnen, mit zusätzlich 5 neuen und exklusiven Rezepten. Es fließen hier wohlgemerkt rund 10 Jahre des selber Brot backens und damit ein enormer Schatz an Erfahrung und Wissen ein.

Die Rezepte wurden von einem professionellen Fotografen-Team nachgebacken und in Szene gesetzt. Ich gehe davon aus, dass diese vorher nicht allzu viel Erfahrungen im Thema Brot backen hatten. Von daher sehe ich das als deutlichen Beweis für die Gelingsicherheit und Funktionalität der Rezepte. (Auch wenn ich bei einigen Broten meine zu sehen, dass diese nicht aus Björns Hand stammen im handwerklichen Sinne.)

Gliederung des Buches

Das Buch gliedert sich in einen ausführlichen Theorieteil sowie in sechs weitere Kapitel, die sich jeweils bestimmten Gebäckgruppen widmen: Beginnerbrote, Brötchen & Kleingebäck, Baguette & Co., Süße Versuchungen, Alltagsbrote, Roggenmisch- und Roggenbrote. Sehr gut gefallen mir Björns “Gedanken zu gesundem Brot” in der Einleitung, in welcher die gesundheitliche Aspekte zum Thema Brot backen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden. Dabei wird auch klar, was überhaupt ein gutes Brot ausmacht.

Rezepte & Inhalt

In allen Rezepten findet sich etwas frische Hefe, in für meine Begriffe angemessenen, sinnvollen und nicht unnötig hohen Mengen. Hobbybäcker, die gänzlich auf eine Verwendung von Hefe verzichten wollen, diese nicht vertragen oder generell ablehnen, müssen sich darüber im klaren sein. Zu bedenken ist aber, das dieses Buch vor allem auch für Backbeginner und nicht unbedingt super erfahrene Sauerteigprofis oder gar Anti-Hefe-Extremisten gedacht ist.

Hefe gibt meiner Auffassung nach Brot-Rezepten immer eine gewisse Gelingsicherheit und vor allem Steuerbarkeit des Teiges. Gerade das “Teig lesen” fällt angehenden Hobbybäckern ja zunächst schwer. Die Rezepte enthalten oftmals Vorstufen und/ oder lange Reifezeiten sowie Sauerteig. Damit können sich wunderbare Aromen entfalten und die Bekömmlichkeit wird deutlich gefördert. Auf die Bekömmlichkeit von Brot geht Björn auch im Theorieteil unter anderem beim Stichwort “FODMAPS” ein. Immerhin macht der theoretische Teil mit etwa 50 Seiten rund ein Viertel von insgesamt 208 Seiten des Buches aus und enthält meiner Ansicht nach alles, was ein angehender Hobbybrotbäcker wissen sollte. Dabei ist der Theorieteil gut gegliedert, erschlägt aber auch nicht mit allzu tiefgreifenden Informationen.

Mein Fazit

Für mich bietet dieses Buch eine breite, ausgewogene und abwechslungsreiche Auswahl von verschiedensten Brot- und Gebäcksorten. Von einfachen Kastenbroten, über kräftige Roggen(schrot)brote, Mischbrote, Brötchen, Partygebäck und sogar süße Klassiker wie Stollen, Croissants, Krapfen und Hefezopf sind enthalten. Kurz um: Jeder Geschmack wird getroffen und für jedes Können ist etwas dabei. Ich habe es leider noch nicht geschafft aus dem Buch etwas nachzubacken, werde das aber mit Sicherheit noch nachholen. Mit Hilfe von diesem Buch sollten auch ungeübte auf Anhieb in der Lage sein- ohne spezielles Equipment- daheim ein gutes und gesundes Brot aus dem Ofen zu ziehen.

DER BROTDOC Gesundes Brot aus meinem Ofen. Backen mit naturbelassenem Sauerteig, Hefeteig & Co. von Björn Hollensteiner (Autor), Ingolf Hatz (Fotograf), Julia Ruby Hildebrand (Fotograf), erschienen im Christian Verlag München, Preis: 24,99 €, ISBN-13: 978-3-95961-393-4

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine Provision. Diese wird genutzt um die Nebenkosten der Website zu finanzieren.

Neue Rezepte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die maximale Upload-Dateigröße: 200 MB. Sie können hochladen: Bild, Audio-, Video, dokumentieren, Kalkulationstabelle, interaktiv, Sonstiges. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

de_DEGerman