Johannisbeersirup (Low Carb möglich): fruchtig & erfrischend

Heute habe ich für euch ein weiteres Rezept, um Johannisbeeren zu konservieren, eine leckeren Johannisbeersirup. Dieser ist einfach eine wunderbare Grundlage für erfrischende und leckere Getränke, besonders im Sommer…♥

JohannisbeersirupFür mich ist so ein selbst eingekochter Fruchtsirup das ideale Sommergetränk. Ob einfach so zwischendurch oder auf der nächstens Party…so ein Fruchtsirup ist super vielseitig einsetzbar und einfach lecker. Zum Beispiel mit Sprudelwasser oder Sekt aufgegossen, ist er auf eurer nächsten Sommerparty sowohl für die kleinen als auch für die großen prima geeignet und übrigens auch ein tolle Mitbringsel für den nächsten Besuch. Deshalb schien mir dieser Johannisbeersirup auch sehr passend zur aktuellen Bloggerparade. (Das Rezept ist nämlich schon ein Weilchen fertig und wartet auf euch.) Denn unser Thema lautet diesmal Sommerparty. Die Rezepte meiner Bloggerkolleginen findet ihr unten im Beitrag.

Selbstgekocht schmeckt einfach viel besser als gekauft und ihr wisst ganz genau was drin ist. Und wie ihr seht, ist hier irgendein Farbstoff oder Zusatzstoff überhaupt nicht nötig. Dafür könnt ihr diesen Sirup aber wahlweise als Low Carb Version herstellen, in dem ihr den Zucker gegen Birkenzucker / Xylit) austauscht.

Bei uns sind solche selbstgemachten Leckereien jedenfalls immer der Renner auf Familienfeiern und Partys. Die Herstellung des Sirups lohnt sich dafür natürlich auch gleich in größeren Mengen. Und ihr könnt eine ordentliche Menge Johannisbeeren auf einfache Weise verarbeiten. (Größere Mengen Johannisbeeren bei Zubereitung mit dem Thermomix dann nacheinander in mehreren Durchgängen entsaften und einkochen.) Bei der aktuellen Hitzewelle genieße ich jedenfalls momentan besonders gerne ein eisgekühltes und erfischendes Getränk mit einem ordentlichen Schuss Johannisbeersirup…♥Johannisbeersirup

ZUTATEN für den Johannisbeersirup:

(für ca. 1l)
  • ca. 1000g Johannisbeerbeeren 
  • 300-500g Zucker oder Xylit/ Birkenzucker (je nach dem wie süß ihr es mögt)
  • Wasser (siehe Zubereitung)
  • Saft einer Zitrone
VORBEREITUNG:
Zuerst werden die Glasflaschen vorbereitet. Das heißt, die Flaschen werden nochmal sehr gründlich gereinigt und/oder ausgekocht bzw. sterilisiert.

Johannisbeersirup ZUBEREITEN:

  1. Die Johannisbeeren entsaften. Ohne Entsafter oder Beerenpresse geht dies so ganz einfach: Johannisbeeren unter rühren mit etwa 50g Wasser Wasser kurz aufkochen lassen, so dass sie dabei zerfallen. Die heiße Masse durch ein Sieb oder ein Mulltuch gießen und den Saft mit einem Gefäß darunter auffangen.
  2. Den aufgefangenen Saft in einen Topf zusammen mit den restlichen Zutaten aufkochen.
  3. Anschließend etwa 15-20 Minuten ohne Deckel sanft weiter köcheln lassen, bis der Sirup etwas eingedickt ist.
  4. Johannisbeersirup zügig in die vorbereiteten Flaschen füllen.
  5. Der Sirup hält sich ungekühlt viele Wochen.
  6. Angebrochene Flaschen sollten im Kühlschrank gelagert und bald verbraucht werden.

ZUBEREITUNG IM THERMOMIX®:

  1. Ensaften: 250g Wasser in den Mixtopf geben. Die Johannisbeeren in den Varoma verteilen (gerne mit Stiel) und auf den Mixtopf setzen. Für 20 Min./ Varoma/ Stufe 1-2 erhitzen. Johannisbeeren danach eventuell noch etwas ausdrücken (War bei mir nicht nötig.)
  2. Den Saft gegebenenfalls durch ein Sieb oder Mulltuch gießen.
  3. Alle Zutaten für den Johannisbeersirup in den Mixtopf geben und für 20 Minuten/ 100°C/ Stufe 2/ ohne Messbecher kochen. (Falls der Johannisbeersirup anfängt überzukochen, die Temperatur auf 98°C reduzieren und das Garkörbchen als Spritzschutz aufsetzen.)
  4. Johannisbeersirup zügig in die vorbereiteten Flaschen füllen.
  5. Der Sirup hält sich ungekühlt viele Wochen.
  6. Angebrochene Flaschen sollten im Kühlschrank gelagert und bald verbraucht werden.

Johannisbeersirup

Mit dabei sind diesmal:

23.07. – Annette ** 24.07. – Christina ** 25.07. – Jacky ** 26.07. – Sonja

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird. Dir entstehen keine Mehrkosten.

Inhaltsverzeichnis

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

8 Kommentare zu „Johannisbeersirup (Low Carb möglich): fruchtig & erfrischend“

  1. Pingback: BloggerParade – SommerParty – Zusammenfassung – BloggerParade

  2. Pingback: BloggerParade – SommerParty – Blogger Parade

  3. Pingback: erdbeer-zitronen-eis

  4. Pingback: Sommergetränk in gelb - The Apricot Lady

  5. Hallole,
    ich bin heute durch Zufall auf Ihren Blog u das Johannisbeersirup gestolpert. Ich habe noch nicht ganz verstanden, wie das Entsaften im Thermomix funktioniert.
    Können Sie das nochmal erklären?
    Danke u LG
    Silke

    1. Hallo Silke,

      das ist mit dem Thermomix super einfach. Die gewaschenen Johannisbeeren samt Stil im Varoma verteilen. 250g Wasser aus der Leitung in den Mixtopf geben. Varoma mit Johannisbeeren und auf den Mixtopf setzen. Nun für 20 Min./ Varoma/ Stufe 1 oder 2 erhitzen. Danach ist der Saft der Johannisbeeren unten im Mixtopf und das Wasser, das vorher eingefüllt wurde verdunstet. Johannisbeeren im Varoma kann man danach eventuell noch etwas ausdrücken, ist aber nicht nötig.
      Den Saft gegebenenfalls nochmal durch ein Sieb oder ein Mulltuch gießen, weil manchmal das eine oder andere Kernchen drin schwimmt.

      Bei weiteren Fragen gerne nochmal melden…liebe Grüße, Sonja

    2. Super, vielen Dank für die Erklärung! Jetzt habe ich es verstanden 😅
      vorher dachte ich, ich muss den Johannisbeersaft irgendwie im Varoma auffangen.
      Ich werde das Rezept morgen ausprobieren! Ich liebe auch Sirups im Sommer! Habe auch schon ganz viel Holunderblütensirup eingekocht. Da kommt Johannisbeere als Abwechslung grade recht.

      Zur Info: ich hatte angeklickt, dass ich über weitere Kommentare zu diesen Artikel informiert werde, da ich ja auf eine Antwort gehofft habe. Das hat nicht funktioniert…

      1. Liebe Silke,
        vielen lieben Dank für die Info. Ich werde das mal weiter beobachten.
        Gutes gelingen beim Einkochen, ich hoffe der Sirup schmeckt dir so gut wie uns. 🙂
        Herzlichst,
        Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Folge mir auf Social Media

Meine Facebookgruppe

Service

Du hast Fragen?

Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten