Suche
Close this search box.

Pasta Madre / Lievito madre

Pasta Madre, auch als Lievito Madre bekannt, ist Italiens Antwort auf den traditionellen Sauerteig. Mit seiner festen Konsistenz und dem milden Geschmack ist er ein unverzichtbares Element in der italienischen Brotkultur.

Was macht Pasta Madre so besonders?

Dieser Weizensauerteig hat eine kräftige Triebkraft und mildes Aroma. Oftmals wird er in Italien als „Pasta Madre“ (Mutterteig) oder „Lievito naturale“ (natürliche Hefe) bezeichnet. Sein Geheimnis liegt in der Art der Auffrischung, wobei nur wenig Wasser und eine größere Menge Anstellgut verwendet wird, was ihm seine charakteristische Konsistenz verleiht. Für die Auffrischung werden meist hell ausgemahlenes Weizenmehl wie Tipo 00, Tipo 0 oder Weizenmehl Type 550 verwendet, mit Wasser im Verhältnis von 100 g Mehl zu 40−50 g Wasser.

Besonders hervorzuheben ist die Eignung für eine Vielzahl von Backwaren, von süß bis herzhaft. Neben der berühmten italienischen Spezialität, dem Panettone, wird er auch in Brotteigen, Ciabatta, Focaccia und vielen anderen Gebäcken verwendet. Ferner gibt es eine weiche Version dieses Sauerteigs, bekannt als Li.co.li (Lievito in coltura liquida). In Frankreich gibt es eine ähnliche Variante des festen Weizensauerteigs, genannt „Levain dur“. Aber unabhängig von der Nationalität, dieses Kulturerbe verleiht sowohl herzhaften als auch süßen Gerichten ein außergewöhnlich reichhaltiges Aroma.

Abseits der Brotwelt kann der Lievito Madre sowohl für die Auffrischung als auch direkt aus dem Kühlschrank für süße und herzhafte Gerichte verwendet werden. So verleiht er den Speisen einzigartige Aromen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung, alles über die Pflege und viele praktische Tipps:

→ Alles über Lievito Madre

Lievito Madre und Li.Co:li in einem Glas.

Häufige Fragen zum italienischen Weizensauerteig

Was ist der Unterschied zwischen Pasta Madre und Lievito Madre?

Im Grunde sind beides Bezeichnungen für den festen italienischen Weizensauerteig. Der Begriff „Pasta Madre“ bedeutet wörtlich „Hefemutter“, während „Lievito Madre“ einfach „natürliche Hefe“ bedeutet.

Welche Backwaren kann man mit Pasta Madre / Lievito Madre herstellen?

Er eignet sich hervorragend für helle, mediterrane und süße Backwaren wie Brötchen, Pizza, Hefegebäck, Panettone, Ciabatta, Focaccia und vieles mehr.

Kann Lievito Madre auch in herzhaften Gerichten verwendet werden?

Ja, Madre kann sowohl für süße als auch herzhafte Gerichte verwendet werden. Es trägt zu einer einzigartigen Aromenvielfalt bei.

Wie wird Pasta Madre / Lievito Madre aufgefrischt?

Dies erfolgt üblicherweise mit einer geringen Menge Wasser und einer großen Menge Anstellgut aufgefrischt. Die genauen Verhältnisse variieren je nach Rezept und Vorlieben.

Beitrag teilen

Du magst meinen Blog?

Ich freue mich über Deine Unterstützung und eine kleine „Kaffee-Spende“.

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Über die Autorin
Über die Autorin

Hi, ich bin Sonja – Autorin, Foodfotografin und leidenschaftliche Hobby-Bäckerin. Wenn ich nicht gerade Kundenshootings umsetze, liebe ich es in der Küche zu experimentieren und neue Rezepte zu entwickeln. Als Mutter und mit einem Hintergrund in der Ernährungswissenschaft, möchte ich genau wissen, was auf unsere Teller kommt. Bei mir findest du Rezepte, die alltagstauglich, familiengerecht und vor allem köstlich sind!

Ich teile hier neben Brot- und Brötchenrezepten eine Vielfalt an Rezepten, die saisonal und zu vielen Gelegenheiten passen. Bist du dabei?

Nach oben scrollen