Suche
Close this search box.

Li.co.li (Lievito in coltura liquida)

Die flüssigere Variante der Lievito Madre, die einen höheren Wasseranteil aufweist, wird als „Li.co.li“ (Lievito in coltura liquida) bezeichnet. Dieser Weizensauerteig ist für seinen milden, aromatischen Geschmack bekannt, enthält eine hohe Konzentration an Sauerteighelfen und bietet daher eine starke Triebkraft. Aufgrund seines milden Geschmacks eignet sich Li.co.li hervorragend für helle, mediterrane und süße Gebäcke wie Brötchen, Pizza oder Hefegebäck.

Ein markantes Merkmal des Li.co.li ist die Auffrischung mit einer großen Menge Anstellgut und einer kurzen Reifezeit bei warmen Temperaturen (ca. 26–28 °C). Dies erfolgt oft nach dem 1:1:1-Prinzip: zum Beispiel 50 g Anstellgut, 50 g Wasser und 50 g Mehl.

Bei der Auffrischung wird auf 100 g Mehl etwa 80–100 g Wasser hinzugefügt, was einer Teigausbeute (TA) von 180 bis 200 entspricht. Üblicherweise wird zur Fütterung fein gemahlenes Weizenmehl verwendet, wie etwa Tipo 00, Tipo 0 oder Weizenmehl Type 550.

Der Gebrauch von Li.co.li ist vor allem für diejenigen sinnvoll, die nach mildem Weizensauerteig suchen und beim Auffrischen nicht aufwendig die Zutaten verkneten wollen, wie bei Lievito Madre. Es ist wichtig zu beachten, dass Li.co.li, wie andere Sauerteigsorten auch, regelmäßige Pflege und Fütterung benötigt, um seine Aktivität und Treibkraft zu erhalten. Die Verwendung von hochwertigem Mehl beim Füttern des Sauerteigs kann ebenfalls einen großen Einfluss auf das Aroma und die Aktivität der enthaltenen Mikroorganismen haben.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Li.co.li?

Li.co.li steht für „Lievito in coltura liquida“, eine flüssigere Variante der Lievito Madre. Es handelt sich um einen Weizensauerteig mit hohem Wasseranteil, der für seinen milden, aromatischen Geschmack bekannt ist.

Wofür eignet sich Li.co.li besonders gut?

Dank seines milden Geschmacks ist dieser Weizensauerteig besonders gut geeignet für helle, mediterrane und süße Backwaren wie Brötchen, Pizza oder Hefegebäck.

Wie wird Li.co.li aufgefrischt?

Die Auffrischung erfolgt meist nach dem 1:1:1-Prinzip, also zum Beispiel 50 g Anstellgut, 50 g Wasser und 50 g Mehl. Bei der Auffrischung wird auf 100 g Mehl etwa 80–100 g Wasser hinzugefügt.




Li.Co.Li Weizensauerteig in einem Glas mit Luftbläschen durchzogen.

Beitrag teilen

Du magst meinen Blog?

Ich freue mich über Deine Unterstützung und eine kleine „Kaffee-Spende“.

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Über die Autorin
Über die Autorin

Hi, ich bin Sonja – Autorin, Foodfotografin und leidenschaftliche Hobby-Bäckerin. Wenn ich nicht gerade Kundenshootings umsetze, liebe ich es in der Küche zu experimentieren und neue Rezepte zu entwickeln. Als Mutter und mit einem Hintergrund in der Ernährungswissenschaft, möchte ich genau wissen, was auf unsere Teller kommt. Bei mir findest du Rezepte, die alltagstauglich, familiengerecht und vor allem köstlich sind!

Ich teile hier neben Brot- und Brötchenrezepten eine Vielfalt an Rezepten, die saisonal und zu vielen Gelegenheiten passen. Bist du dabei?